Rückblick: Die Jubilare der Schweizer IT

LC Systems: Geschäft mit Daten

Rolf Niederer gründete LC Systems 1989 mit dem Schwerpunkt auf Enterprise Data Centers. Seine Partner und Lieferanten waren anfänglich Sun Microsystems sowie Veritas. Um die Jahrtausendwende wurde das Portfolio um Managed Services sowie Linux-Themen erweitert und die Standorte Basel sowie Bern eröffnet. Als erster Schweizer Partner nahm LC Systems ab 2003 das Storage-Portfolio von Hitachi ins Programm auf. Im Jahr 2009 vergrösserte das Unternehmen sein Portfolio um Lösungen für Data Analytics, darunter Produkte unter anderem von Splunk, Hitachi Pentaho und Logpoint. Dieses wurde seither ergänzt unter anderem um das Thema Data Security, hier mit Lösungen zum Beispiel von Vectra, Rapid7 und Twistlock.
Im Jahr 2012 expandierte LC Systems nach Deutschland sowie Österreich und gründete eine Niederlassung in München. Von hier aus werden die Kunden in den beiden Nachbarländern bedient. Heute beschäftigt LC Systems über 80 Mitarbeiter in Arbon, Basel sowie Bern und weiterhin in München.


Das könnte Sie auch interessieren