Rückblick: Die Jubilare der Schweizer IT

HP: seit 60 Jahren in der Schweiz

Von der Weltausstellung 1958 in Brüssel brachte Bill Hewlett den Plan mit, nach Europa zu expandieren. Im folgenden Jahr kehrte er zusammen mit dem Ingenieur Bill Doolittle und dem Firmenanwalt Nate Finch nach Europa zurück. Ihr Ziel war es, eine europäische Verkaufszentrale zu gründen. Aufgrund der guten rechtlichen Rahmenbedingungen für Firmenansiedlungen in der Schweiz fiel die Wahl auf Genf. Dort wurde im Mai 1959 Hewlett-Packard Schweiz gegründet – die erste Niederlassung ausserhalb der USA.
Europa-Chef Franco Mariotti, Bill Hewlett und Bill Doolittle (von links) am 25-jährigen Jubiläum von HP Schweiz in der Genfer Niederlassung
Quelle: HP Schweiz
Bill Doolittle wurde zum Geschäftsführer ernannt. Eine seiner ersten Aufgaben war es, Büros in Genf zu mieten. Er wählte einen Neubau in der Rue du Vieux-Billard, in dem er und drei Angestellte fortan tätig waren. Aus der im September 1959 eröffneten Fabrik im deutschen Böblingen wurde die Ware bezogen, in Basel gab es ein Lager. HP Schweiz vertrieb zunächst ausschliesslich elektronische Messinstrumente. Nach und nach expandierte das Unternehmen in die Bereiche Medizin, Analytik und elektronische Bauteile. 1966 wurde mit der Herstellung von Computern begonnen, 1972 der erste wissenschaftliche Taschenrechner (HP-35) lanciert. In den 1980ern folgten der Personal Computer und der Tintenstrahldrucker.
Die grossen Übernahmen und Abspaltungen des Gesamtkonzerns waren natürlich auch für HP Schweiz von Bedeutung. Beispielsweise wurde 1999 das frühere Hauptgeschäft mit Mess- und Medizinaltechnik ausgegründet. Die Firma Agilent ist mittlerweile selbständig und heute in Basel ansässig. Durch die Übernahme von Compaq 2002 vergrösserte sich die Belegschaft von HP Schweiz, durch den Kauf von Mercury 2006 nochmals, ein drittes Mal 2008 durch den Erwerb des IT-Dienstleisters EDS. Im Jahr 2015 folgte die Aufspaltung in HP Incorporated sowie Hewlett Packard Enterprise. Am gemeinsamen Firmensitz mittlerweile in Dübendorf hat sich aber bis anhin nichts geändert. Das wird auch so bleiben, zügeln doch beide Unternehmen im Frühjahr 2020 nach Wallisellen in den Glatt Tower.


Das könnte Sie auch interessieren