«Innovation ist in der DNS und Kultur von Bühler»

Vorbilder für Bühler

Wer sind Vorbilder für Bühler bei der Digitalisierung des Geschäfts?
Roberts: Das grösste Innovationspotenzial haben Jungunternehmen. Darum arbeitet Bühler intensiv mit der Start-up-Community zusammen. Wir gehören zum Beispiel zu der Gruppe der Unternehmen, die den «MassChallenge»-Wettbewerb in die Schweiz geholt hat.
CTO Ian Roberts hat bei Bühler einen Innovationswettbewerb lanciert
(Quelle: Samuel Trümpy)
Für mich ist es immer wieder inspirierend, mich unter die Start-ups zu mischen und mir ihre Ideen anzuhören. Sie können auf der grünen Wiese starten und sind nicht durch organisatorische Zwänge gebunden, die bei etablierten Unternehmen natürlich vorhanden sind.
Die Schweiz hat heute ein sehr gesundes und lebendiges Ökosystem für die Start-ups. Aber auch in Berlin und in Skandinavien gibt es gute Treffpunkte für die Gründer. Im Ökosystem in London dreht sich viel um Fintech, in Boston und San Francisco gibt es weitere spannende Entwicklungen. Wirklich atemberaubende Start-ups im Bereich der künstlichen Intelligenz stammen aber aus China. Dort gibt es brillante Köpfe!
“Über die MassChallenge-Plattform arbeiten wir eng mit Start-ups zusammen„
Ian Roberts, CTO Bühler
Wie sieht Ihr Engagement bei MassChallenge aus?
Roberts: Als weltweit grösster Start-up-Accelerator zieht MassChallenge die meisten Jungfirmen an. Die Non-Profit-Organisation beteiligt sich selbst nicht an den Start-ups, sondern bietet ihnen ausschliesslich Beratung durch exzellente Mentoren und ihr Ökosystem. Als Gründungsmitglied neben Barry Callebaut, Gea, Givaudan und Nestlé haben wir die MassChallenge-Plattform nach Europa geholt. Dabei unterstützen wir die Jungunternehmen im Lebensmittelbereich. Davon sind zwischen 80 und 90 Prozent rein digital unterwegs. Denn niemand will ernsthaft eine neue Schokolade produzieren. Vielmehr schaffen die Firmen zum Beispiel Transparenz in der Wertschöpfungskette.
Aus dem Engagement ziehen wir einerseits den Vorteil, uns von der Energie und der Kultur der Gründer zu inspirieren. Andererseits können wir Start-ups identifizieren, für die eine Partnerschaft mit Bühler zum Erfolgsfaktor werden kann. Durch die gezielte Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen unseres Portfolios lässt sich beispielsweise ein gemeinsamer Marktauftritt realisieren.
Scheiber: Für das Engagement in der Start-up-Community haben wir einen eigenen Fonds eingerichtet, aus dem sowohl die Beteiligung am MassChallenge als auch die Kooperation mit Start-ups unterstützt wird.
Zur Person
Ian Roberts
ist seit 2011 bei Bühler als Chief Technology Officer tätig. In dieser Rolle wurde der Brite 2016 als «CTO of the Year Europe» ausgezeichnet. Zuvor war der 48-Jährige in mehreren Führungspositionen bei Nestlé beschäftigt, unter anderem als Director of Innovation für Nestlé Mexiko und als Director des Chocolate Centre of Excellence in der Schweiz. Roberts hält ein Diplom als Chemie-Ingenieur und promovierte in Process Engineering an der University of Wales (Grossbritannien).


Das könnte Sie auch interessieren