SAP-Anwender fordern, SAP antwortet

Forderungen der Schweizer Mitgliedsfirmen

Dem Internet of Things messen die Schweizer SAP-Kunden eine grosse Bedeutung zu. Es war in der DSAG-Umfrage das wichtigste Thema bei der digitalen Transformation. Weitere Herausforderungen mit hoher Priorität sind hierzulande die digitalen Skills der Mitarbeiter und die künstliche Intelligenz. Zum Vergleich: Im gesamten deutschsprachigen Raum ist der Aufbau digitaler Skills der Angestellten das wichtigste Thema, gefolgt von der künstlichen Intelligenz und den Vorhaben rund um das Internet of Things.
Christian Zumbach von der DSAG formulierte eigene Forderungen an SAP Schweiz
(Quelle: computerworld.ch)
Für den Schweizer DSAG-Vorstand Christian Zumbach steht aber zunächst die Migration auf S/4 Hana ganz oben auf der Agenda. 62 Prozent der Schweizer Firmen streben bis 2025 die Migration an. Um auch die übrigen 38 Prozent der Unternehmen von der neuen Plattform zu überzeugen, müsse SAP Schweiz «deutlich besser über S/4 Hana informieren», sagte er.
Seine weiteren Forderungen an den ERP-Weltmarktführer drehten sich hauptsächlich um den Wechsel auf die neue Business Suite: SAP solle ein klares Vorgehen aufzeigen, das Denken in Szenarien etablieren, Kundenbedürfnisse adaptieren, erprobte Tools einsetzen, einen konkreten Business-Nutzen aufzeigen sowie Investitionsschutz gewährleisten. Zumbach gab sich im Gespräch mit Computerworld zuversichtlich, dass SAP die Forderungen erfüllen wird.


Das könnte Sie auch interessieren