«Hey Google, ruf mal beim Coiffeur an!»

Fazit

Interessant war zu sehen, wie sich Google vor dem Hintergrund des Facebook-Skandals galant aus politischen Fragen wie Datenschutz heraushielt. Das überrascht nicht ganz bei der Ankündigung der geballten Ladung an Machine-Learning-Features. Sundar Pichai hat nur eingangs betont, dass es natürlich auch bei künstlicher Intelligenz zu False Positives kommen kann, hat dann aber gleich übergeleitet zu den Vorteilen des Einsatzes bei Notfällen wie medizinischer Iris-Analyse oder in Alltagsszenarien wie Sprachanalyse. Die wohl spannendsten Neuerungen beinhalteten für mich die Feature-Flut bei Google Fotos und Google Lens, aber auch die ersten Gehversuche mit Augmented Reality in Google Maps. Ein wenig überrascht hat mich aber dennoch, dass kein Wort zu WearOS, Googles Uhrenbetriebssystem, gefallen ist. Hier wäre dringend ein Update fällig, sonst wird Apple weiterhin den Wearable-Markt fest im Griff haben. Auch zu Google Daydream gab es kein Wort, hat doch Google vor zwei Jahren noch betont, wie schnell man auch zahlreiche neuere Android-Smartphones in das VR-Ökosystem einbinden will.


Das könnte Sie auch interessieren