Cloud@Customer 10.07.2020, 14:26 Uhr

Oracle bringt Cloud ins Kunden-Rechenzentrum

Der Software-Anbieter Oracle bringt seine Cloud-Services in die Rechenzentren der Kunden. Neu kann auch die autonome Datenbank lokal installiert werden.
Oracle hatte vor rund einem Jahr ein Cloud-Rechenzentrum in der Schweiz eröffnet
(Quelle: Oracle )
Der Software-Konzern Oracle erweitert sein Portfolio um Cloud-Technologie für die lokale Installation. Kunden aus regulierten Branchen oder mit besonderen Sicherheitsanforderungen können mit «Dedicated Region Cloud@Customer» sämtliche Cloud-Anwendungen des Anbieters neu auch im eigenen Rechenzentrum installieren. Wie das Unternehmen erklärt, sei das Alleinstellungsmerkmal der grosse Umfang. Denn die On-Premises-Angebote der übrigen Cloud-Anbieter würden «nur eine sehr kleine Teilmenge ihrer Public-Cloud-Dienste» umfassen. Oracle stellt nach eigenen Angaben alle seine mehr als 50 Cloud-Services On-Premises zur Verfügung.
Das «Dedicated Region Cloud@Customer»-Paket inkludiert auch Autonomous Database und Cloud-Anwendungen, die bis anhin ausschliesslich in der Oracle-Cloud verfügbar waren. Das Management der Infrastruktur übernimmt Oracle. Wie der Anbieter verspricht, bekommen Unternehmen das gleiche Paket aus Cloud-Services, APIs, SLAs und höchsten Sicherheitsstandards zu einem «sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis», wie sie auch in der Public Cloud geboten werden. Ebenfalls zahlen Kunden auch in ihrer On-Premises-Umgebung nur für Services, die sie tatsächlich nutzen.
Deepak Mohan, Research Director bei IDC, hat sich das Paket im Vorfeld der Lancierung angesehen. In einer Medienmitteilung von Oracle kommentiert er: «Das Angebot kombiniert das Leistungsfähigkeit der Public Cloud mit On-Premises-Vorteilen hinsichtlich Co-Location, Konformität und Latenzzeit. Insbesondere bei grossen, unternehmensweiten digitalen Transformationsprojekten kann dies ein entscheidender Faktor sein.»


Das könnte Sie auch interessieren