Mitgliederbefragung 10.05.2021, 11:55 Uhr

Schweizer Kunden mit SAP zufrieden, aber

Die Schweizer SAP-Anwender sind mit der ERP-Software mehrheitlich zufrieden. Jedoch harkt es bei den Preisen, dem Service und der Wartung. Das zeigt eine Mitgliederbefragung der IG SAP CH.
Interessengemeinschaft SAP CH hat 72 ihrer 112 Mitglieder über die ERP-Software befragt
(Quelle: IG SAP CH )
Viele Schweizer Anwenderunternehmen haben über die Jahre gut funktionierende Landschaften mit SAP-Software aufgebaut. Die Mehrheit (71 Prozent) ist mit dem SAP-Einsatz rund herum zufrieden, ergab eine Umfrage der «Interessensgemeinschaft SAP Schweiz» (IG SAP CH). Von den 112 Mitgliedern der Anwendervereinigung gaben 72 Auskunft über ihre SAP-Lösungen, die Kosten, den Support und die Zusammenarbeit mit dem ERP-Weltmarktführer.
Bei der Mehrheit der Befragten drückt sich die Zufriedenheit mit dem ERP auch in der Treue zum Anbieter aus: Bei der Evaluation neuer Lösungen schauen die CIOs häufig zuerst im Portfolio von SAP nach. Ein Viertel (24 Prozent) bevorzugt generell SAP-Lösungen, weitere 51 Prozent bleiben dem deutschen Anbieter treu, wenn sein Produkt mindestens gleich gut wie die alternativen Anwendungen sind. Für die verbleibenden 25 Prozent muss SAP besser sein als der Wettbewerb oder sie setzen generell auf andere Anbieter.
Für die offenbar zufriedenen Schweizer IT-Verantwortlichen ist allerdings auch nicht alles Gold, was SAP ihnen präsentiert. Die Zufriedenheit mit ihren ERP-Systeme rührt daher, dass sie über Jahre mit Sachverstand aufgebaut und optimiert worden sind. Bedeutet allerdings auch: In den wenigsten Unternehmen handelt es sich um die neuste Produktgeneration aus Walldorf. Nach den Zahlen der IG SAP betreibt nach wie vor eine Mehrheit von satten 87 Prozent ältere Versionen, sprich R/3 respektive ECC 6.0. Die neueren S/4Hana-Systeme sind erst bei 13 Prozent in Betrieb. Davon betreiben 11 Prozent (acht Unternehmen) ihr ERP im eigenen Rechenzentrum und 2 Prozent (ein Konzern) haben die Business-Software in die Cloud ausgelagert. Letzteres Einsatz-Szenario strebt SAP bei allen seinen Kunden an. In der Schweiz scheint das Marktpotenzial noch gross für den Anbieter – und es bleibt noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.
Die grosse Mehrheit der Schweizer Firmen setzt noch auf ältere SAP-Versionen wie R/3 oder ECC 6.0
Quelle: IG SAP CH
Mit der Aktualisierung ihrer SAP-Systeme beschäftigen sich unterdessen alle Mitglieder der IG SAP. Nur 6 Prozent (vier Firmen) wollen entweder am bestehenden System festhalten oder den ERP-Lieferanten wechseln. Über 60 Prozent planen entweder bis 2025 oder dann bis 2027 auf S/4Hana zu migrieren. 22 Prozent sind noch in der Planung und können keinen Zeitpunkt für die Aktualisierung nennen. Neun der befragten Unternehmen (13 Prozent) setzten die neuste ERP-Lösung von SAP bereits produktiv ein.



Das könnte Sie auch interessieren