DSAG-Technologietage 08.01.2021, 14:04 Uhr

SAP-Kunden treffen sich virtuell

An den virtuellen «DSAG-Technologietagen» Anfang Februar diskutieren SAP-Anwender die Auswirkungen der durch die Pandemie beschleunigen technologischen Wandels auf ihr Geschäft.
Jens Hungershausen wird neu als Vorstandsvorsitzender die DSAG-Technologietage leiten
(Quelle: DSAG)
Als ob SAP-Anwender mit der Migration der ERP-Systeme nicht schon genug Arbeit hätten – mit den Auswirkungen der Pandemie auf den Geschäftsbetrieb kamen im vergangenen Jahr noch einige Aufgaben mehr auf die IT-Abteilungen von Schweizer Unternehmen zu. Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) will den IT-Leitern der mehr als 3700 Mitgliedsfirmen die Hand reichen und sie beim Bewältigen der Herausforderungen im Tagesbetrieb unterstützen.
Die DSAG bezeichnet die neue Realität für SAP-Anwender als «Hyper Change!». So lautet auch das Motto der «DSAG-Technologietagen» am 3. und 4. Februar 2021. Der Anlass wird – wie in Corona-Zeiten üblich – rein virtuell stattfinden. Den Auftakt machen Keynote-Sessions von zuerst DSAG-Fachvorstand Steffen Pietsch, dann Jürgen Müller, Chief Technology Officer bei SAP, und drittens Achim Junglas von der MunichRe. Alle Vorträge sowie die anschliessende Diskussionsrunde werden aus dem Online-Studio im Congress Center Düsseldorf live gestreamt.
Es folgen Themensitzungen und Hands-on-Sessions, die von DSAG-Vertretern, SAP-Experten oder Kunden geleitet werden. Die Online-Sessions werden ebenfalls live abgehalten. Allerdings melden sich die Referenten aus ihren Büros respektive dem Home Office. Am Ende jedes Tages können registrierte SAP-Kunden noch Partnervorträge hören und sehen.
Bereits einige Tage vor dem Anlass und über die gesamte Veranstaltung hinweg ist eine virtuelle Partnerausstellung mit 20 Technologiefirmen geplant. Wie die DSAG schreibt, sind die virtuellen Ausstellungshallen schon ausgebucht.
Hinweis: Computerworld ist Medienpartner der DSAG-Technologietage.


Das könnte Sie auch interessieren