«Security ist unser solides Fundament für die Cloud»

Azure Stack und die Schweizer Kunden

CW: Wie viel weniger Diskussionen um die Cloud werden Sie führen müssen, wenn die Microsoft-Rechenzentren in der Schweizer eröffnet sind?
Kurth: Zweifellos wird die Installation in der Schweiz die Diskussionen erleichtern, insbesondere im Public Sector und der Finanzindustrie. Mit den Rechenzentren in Genf und Zürich werden wir es den Schweizer Kunden garantieren, ihre geschäftskritischen Daten innerhalb der Landesgrenzen zu speichern. Das kommt mit Sicherheit gut an.
Allerdings gibt es bereits heute Partner, die als Hoster oder mit Azure Stack den Kunden die Option eröffnen, ihre Applikationen innerhalb der Schweiz zu betreiben.
“Bei den Kunden und Partnern ist der Fachkräftemangel bei Microsofts Cloud-Technologien eklatant„
David Kurth, Microsoft Schweiz
CW: Danke für das Stichwort. Wie kommt Azure Stack bei den Schweizer Kunden an?
Kurth: Sehr gut. Die Schweiz ist in Europa eines der Länder mit der grössten Nachfrage überhaupt. Wir verkaufen Azure Stack allerdings nicht als eigenständiges Produkt, sondern als Bestandteil der Hybrid Cloud. Ein Beispiel ist die Schifffahrtsbranche, bei der Blades mit Azure Stack an Bord der Schiffe installiert sind. Sobald ein Hafen erreicht ist, werden die Daten mit der Public Cloud abgeglichen.
Ein anderes Beispiel sind die hoch regulierten Industrien: Hier wurden schon Verträge abgeschlossen, viele sind aber noch in der Evaluierungsphase und werden noch nicht in der produktiven Umgebung eingesetzt. Gründe dafür sind, dass für spezifische Anwendungsbedürfnisse zum Teil noch Funktionalitäten fehlen, bei vielen wurde aber bereits angekündigt, dass sie auf Azure Stack integriert werden. Azure hat ungefähr 200 Services, Azure Stack noch nicht alle 200. Die Kunden setzen dann zwar strategisch auf Azure, starten die Projekte aber erst, wenn die fehlenden Services vorhanden sind.
CW: Was wäre ein Beispiel an Features, das Azure Stack noch nicht mitbringt?
Kurth: SQL as a Service ist ein Beispiel. Die Datenbank ist in der Public Cloud natürlich verfügbar, unter Azure Stack bis anhin noch nicht in vollem Umfang. Für diesen Service gibt es aber eine Roadmap, sodass die Kunden ihre Systeme bereits auf die Migration vorbereiten.


Das könnte Sie auch interessieren