Marktüberblick 10.07.2014, 19:15 Uhr

Die besten Cloud-Anbieter der Schweiz

Experton hat 150 Cloud-Anbieter in der Schweiz punkto Wettbewerbsstärke und Portfolio-Attraktivität bewertet. Herausgekommen sind ein gutes Dutzend Gartner-Quadranten. Computerworld präsentiert exklusiv die Ergebnisse.
Das Analystenhaus Experton hat seinen aktuellen Cloud Vendor Benchmark 2014 vorgestellt - zum ersten Mal explizit für den Schweizer Markt (Computerworld berichtete). Experton hat insgesamt 150 Cloud-Anbieter, unter denen Schweizer Unternehmen wählen können, punkto Wettbewerbsstärke und Attraktivität des Portfolios bewertet. Da es nicht zielführend wäre, sämtliche Cloud-Anbieter in einen Topf zu werfen, haben die Analysten ihre Ergebnisse auf 15 Quadranten aufgeteilt: von SaaS ERP, SaaS CRM und Cloud Workplaces bis zu Enterprise Public Cloud Services und Cloud Security. Einige der Ergebnisquadranten im Gartner-Stil stellen wir weiter unten vor. Den Schweizer Cloud-Markt sehen die Analysten stark im Aufwärtstrend. Im aktuellen Jahr erwartet Experton einen Cloud-Gesamtumsatz von 404,6 Millionen Franken. Der Hauptbatzen, nämlich 338,7 Millionen, geht dabei auf das Konto von Software-as-a-Service (SaaS), 49,6 Millionen Franken entfallen auf IaaS-Angebote wie Storage und Computing, 16,2 Millionen auf Plattform-Lösungen (PaaS). Bis 2016 sollen die Gesamtumsätze (SaaS plus IaaS plus PaaS) auf 629,7 Millionen ansteigen und 2018 dann schliesslich die magische Milliardengrenze knacken. 2018 sei der Schweizer Cloud-Markt 1019,2 Millionen Franken schwer, prognostiziert Experton. Soiftware-as-a-Service CRM: Salesforce führt mit deutlichem Abstand den Markt an. Die von Marc Benioff gegründete Company ist seit 16 Jahren in der CRM-Cloud. Auf dem zweiten Platz folgt Microsoft mit Dynamics, dicht gefolgt von SAP. Mit deutlichem Abstand, aber immer noch gut, landet Oracle auf der vierten Position.
Software-as-a-Service ERP: Trotz seines umstrittenen Cloud-ERPs Business ByDesign (Byd) sieht Experton SAP als Marktführer. Walldorf hat nach der ByD-Schlappe mit seiner "Cloud for Sales" erfolgreich nachgelegt. Nach SAP kommt erst einmal lange nichts. Die Schweizer Abacus kann sich im guten Mittelfeld platzieren. MyFactory hat sich einen Platz im rechten oberen Leader-Quadranten erobert.
Enterprise Public Cloud Services: In diesem attraktiven Marktsegment sind viele, auch grosse Anbieter aktiv. An der Spitze stehen British Telecom (BT) und die IBM, dicht gefolgt von Swisscom und T-Systems. Laut Experton hat T-Systems das modularere Portfolio. Daher die bessere Wertung gegenüber Swisscom punkto Attraktivität. Sehr gut platziert haben sich auch Hewlett-Packard, Fujitsu und Colt.
Managed Private Cloud (IaaS): Die Infrastructure-as-a-Service-Cloud, also Storage und Computing, gilt unter Unternehmen als erster, sicherer Schritt Richtung Cloud, um Basisdienste bei Bedarf zu skalieren. Grosse Unternehmen und Mittelständler zählen zur Zielgruppe. Swisscom, T-Systems, HP und IBM gehören hier zum den Markt anführenden Spitzenquartett.
Cloud Services Mittelstand: Im in der Schweiz sehr starken Mittelstandssegment führt Swisscom recht deutlich. Aber Microsoft liegt punkto Portfolio-Attraktivität fast gleich auf. Nicht verwunderlich, denkt man an Office 365 unter anderem mit Exchange, Lync und Sharepoint und an Dynamics. Der Leader-Quadrant des Mittelstandsmarktes ist jedoch dicht besetzt, unter anderem mit IBM, HP, BT, Colt, green.ch und Bechtle. Da können sich schnell die Gewichte verschieben.
Nächste Seite: Cloud-Marktplätze, PaaS, Cloud-Workspaces/VDI, Sicherheit und Cloud Transformation Cloud Marktplätze: Auf Cloud-Marktplätzen abonnieren Kunden die von ihnen benötigten Dienste leicht und schnell im Self-Service-Verfahren. Punkto Wettbewerbsstärke führt in der Schweiz - wer sonst - die Swisscom. Punkto Portfolio-Attraktivität kann allerdings Salesforce einen hauchdünnen Vorsprung vor Swisscom für sich behaupten. Ebenfalls stark im Rennen sind Google, Microsoft und die Amazon Web Services.
Cloud Security Technologien: Sicherheit ist in der Cloud ein heiss diskutiertes und für die Anbieter erfolgsentscheidendes Topic. Nichts ist für Schweizer Unternehmen so peinlich, teuer und image-schädigend wie gehackte Daten und ausgefallene Dienste. In dieser Bewertungsdisziplin gewinnt die Sicherheitsexpertin Trend Micro. Gute Noten punkto Sicherheit verdienen auch IBM, Microsoft, HP, Cisco und EMC.
Cloud Platform-as-a-Service (PaaS): Analysten prophezeien den PaaS-Angeboten eine grosse Zukunft, sie sehen darin eines der Killer-Kriterien im Kampf um die Vorherrschaft in der Cloud. Mit den Cloud-Entwicklungsumgebungen erweitern, verfeinern und veredeln Partner und Kunden die standardisierte Cloud-Software von der Stange. Bislang ist der Marktanteil in der Schweiz noch relativ klein. Experton sieht Microsoft (Azure) führend. Sehr stark trumpfen auch die Amazon Web Services (AWS) auf, gefolgt von Google, Salesforce und IBM.
Cloud Workspaces (VDI): In diesem wichtigen Business-Marktsegment liefern sich Swisscom und T-Systems ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. T-Systems Portfolio wird von Experton als attraktiver bewertet, Swisscom punktet mit Wettbewerbsstärke. Amazon hat mit seinen Amazon Workspaces die Branche unter Druck gesetzt. Der Markt ist in Bewegung. Ebenfalls stark: VMware und Colt.
Cloud Transformation: Schweizer Unternehmen gehen typischerweise in drei Schritten in die Cloud: Standardisierung/Virtualisierung - private Cloud -- hybrid/public Cloud. Natürlich bieten die meisten Cloud-Anbieter auf den oberen Gartner-Quadranten auch Beratungsdienstleistungen, Strategie- und Migrations-Coaching an. Swisscom, T-Systems, IBM, HP und Accenture haben sich ausgezeichnet im Leader-Quadranten positioniert. Der Sieger punkto Portfolio-Attraktivität aber heisst laut Experton Canopy (Atos).
(Alle Grafiken von Experton Swiss Cloud Benchmark 2014)


Das könnte Sie auch interessieren