01.07.2003, 00:00 Uhr

EMC forciert den indirekten Vertrieb

Die Speicherherstellerin EMC verliess sich bis dato am liebsten auf die eigenen Verkäufer. Das soll sich nun ändern. Mit einem mehrstufigen Channel-Partner-Programm will die in Massachusetts beheimatete Firma mehr Wiederverkäufer anlocken und diese auch besser unterstützen.
Das "Velocity Partner Programm", das die Speicherkönigin im Rahmen der neuen Vertriebsstossrichtung auf die Beine gestellt hat, regelt Zertifizierungen, Schulungen, Verkaufs-, Marketing- und technischen Support sowie finanzielle Hilfestellungen. Je nach Qualifikation dürfen sich die Partner dann "Velocity Reseller", "Velocity Partner" oder "Premier Velocity Parnter" nennen. Ausschlaggebend für die Zuordnung sind die Anzahl der EMC-geschulten Angestellten und der Umsatz mit EMC-Produkten. Durch zusätzliche Anreize will man ausserdem neue Märkte im heiss umkämpften Speichermarkt erschliessen.


Das könnte Sie auch interessieren