Dell Technology World 01.05.2019, 15:47 Uhr

Dell «cloudifiziert» das Rechenzentrum

Dell strotzte auf der diesjährigen Hausmesse nur so vor Selbstvertrauen. Im Zentrum der Ankündigungen standen Cloud-integrierte Rechenzentren sowie neue «coole» Notebooks.
Zur Hausmesse «Dell Technology World» in Las Vegas kamen 15'000 Besucher aus 122 Ländern
(Quelle: Harald Weiss)
«Wir sehen uns für alle gegenwärtigen IT-Anforderungen bestens aufgestellt», schwärmte Dells CFO Tom Sweet voller Selbstvertrauen im Gespräch mit Computerworld an der Hausmesse «Dell TechnologyWorld». Die Zuversicht führte er auf viele signifikante Veränderungen in der letzten Zeit zurück. So habe man in den vergangenen zweieinhalb Jahren hart daran gearbeitet, Dell-Produkte mit denen von EMC und VMware zu integrieren. Ziel war es, den IT-Chefs und -Administratoren die Arbeit zu erleichtern und gleichzeitig Kosten zu sparen. Am deutlichsten wird das Ergebnis dieser Anstrengungen an Dells neuer Cloud-Strategie erkennbar, die an dem Anlass in Las Vegas deutlich wurde.
Dazu muss man etwas weiter ausholen. Mit beim Aufkommen der Cloud-Hype vor zehn Jahren sahen viele Analysten bereits das Ende der On-Premises-Anbieter. «Das aber war ein Weckruf für uns alle», erinnert sich Sweet heute. Mit umfangreichen Analysen suchte man nach Schwachstellen in der Cloud und wurde bald fündig. Es stellte sich nämlich heraus, dass die anfangs gepriesenen Kostenvorteile nur selten zu realisieren waren, dass es häufig Performance-Probleme gibt – und dass viele Services und Tools proprietär sind, was leicht zu einem Lock-in führt. Folglich häuften sich die Fälle, in denen die CIOs einen Teil der Applikationen wieder «auf die Erde», also ins eigene Rechenzentrum, zurückholten. «Die wirklich entscheidenden Vorteile des Cloud Computings sind die einfachen Nutzung und die extreme Flexibilität, vor allem bei Storage und Server», führt Sweet weiter aus. Damit waren die Vorgaben für Dells R&D-Abteilungen gestellt: «Macht die hauseigene IT-Infrastruktur genauso einfach und flexibel, wie es in der Cloud angeboten wird.» Das aber war leichter gesagt als getan. Es erforderte einen langwierigen Prozess, zu dem auch eine Reihe an Akquisitionen gehörte, bis jetzt spürbare Ergebnisse in Las Vegas vorgestellt werden konnten.
Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die neue «VMware Cloud on Dell EMC» ist eine Art «Hyper-Hyper-Converged Infrastructure» für das eigene Rechenzentrum Hier sind nicht nur die On-Premises System-Komponenten aufeinander abgestimmt, sondern mittels der ebenfalls neu geschaffenen System-Management-Oberfläche «Dell Technologies Cloud» lassen sich auch mehrere Cloud-Anbindungen nahtlos integrieren.


Das könnte Sie auch interessieren