HPE und Digitalswitzerland initiieren 24.01.2020, 08:09 Uhr

Schweizer Öko-Label für Rechenzentren

Auf Initiative von HPE und Digitalswitzerland ist die Swiss Datacenter Efficiency Association gegründet worden. Deren Aufgabe wird es künftig sein, besonders energieeffiziente Rechenzentren mit dem «Swiss Data Center Efficiency Label» auszuzeichnen.
Das «Swiss Data Center Efficiency Label» gibt es in drei Abstufungen
(Quelle: pd )
Eine Gruppe von Vertretern aus Wissenschaft und Industrie hat am Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) das «Swiss Data Center Efficiency Label» vorgestellt. Dieses hat zum Ziel, die Schweizer Rechenzentren zu dekarbonisieren und deren Gesamtstromverbrauch signifikant zu senken.
Die vom Industrieverband Digitalswitzerland und Hewlett Packard Enterprise (HPE) Schweiz initiierte Allianz hat den Verband Swiss Datacenter Efficiency Association (SDEA) gegründet, der für die Vergabe des Labels und die vorangehenden Prüfungen zuständig ist. Gründungsmitglieder des SDEA sind die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL), Green IT Switzerland, HPE, die Hochschule Luzern (HSLU), die Swiss Data Center Association (Vigiswiss) und der Schweizerische Verband der Telekommunikation (ASUT). Das Bundesamt für Energie fördert die Initiative im Rahmen des Programms SwissEnergy.

Erste Pilotanwender

Gemäss einer Mitteilung haben bereits zehn nicht namentlich genannte Pilotanwender neue Technologien und Verfahren zur Steigerung ihrer Energieeffizienz eingeführt, um die Kriterien des neuen Labels erfüllen zu können. Dabei seien bis zu 70 Prozent Strom eingespart, und fünf der Anwender bezögen bereits vollständig CO2-neutral erzeugten Strom, heisst es weiter.
Vorreiter ist auch der Kanton Genf. Dort wird offenbar geplant, wesentliche Anforderungen des Labels in die nächste Fassung des kantonalen Energieeffizienz-Gesetzes aufzunehmen, um sie zu Voraussetzungen für den Neubau von Rechenzentren zu machen.


Das könnte Sie auch interessieren