Schlüsselfaktor Integration

API-first

DSAG-Technologievorstand Steffen Pietsch während seiner Keynote in Bonn
Quelle: DSAG
Nicht nur um die Komplexität zu überwinden, sondern auch um die Geschwindigkeit erhöhen zu können - beides Voraussetzungen, um im Zeitalter des digitalen Wandels mithalten zu können -, müsse für eine bessere Integration der Applikationen gesorgt weden. Integration wird laut DSAG somit zum Schlüsselfaktor. 
Pietsch fordert daher von SAP eine API-first-Strategie (Application Programming Interface, API). Damit werden sämtliche Funktionen und Daten einer Anwendung über öffentliche, standardisierte und dokumentierte Schnittstellen zugänglich gemacht.
«Die konsequente Umsetzung einer API-first-Strategie für On-Premise genauso wie für Cloudbasierte Lösungen ist eine wichtige Voraussetzungen, um SAP-Software mit Eigenentwicklungen, Partnerlösungen und Drittanbietersoftware zu integrieren», formuliert er und ergänzt eine weitere zentrale Anforderung: «Der Vorteil bei der Integration von zwei oder mehr SAP-Lösungen untereinander muss in semantisch kompatiblen Datenmodellen liegen». Nur dann funktioniere Integration Out-of-the-box, so Pietsch weiter und moniert beispielsweise, dass der Begriff «Business Partner» in den verschiedenen SAP-Anwendungen unterschiedlieche Bedeutungen hätte.


Das könnte Sie auch interessieren