Computerworld Newsticker

Donnerstag, 25. Februar 2021

Swisscom gründet eigene Firma für den Geschäftsbereich Trust Services
Die Swisscom überführt den bisherigen Geschäftsbereich Trust Services per Anfang April in eine eigene Aktiengesellschaft – und zwar vor dem Hintergrund «der wachsenden Bedeutung von Vertrauensdiensten für digitale Geschäftsmodelle», wie der Telko mitteilt. Die neue Gesellschaft soll sich danach auf die weitere Skalierung und Expansion fokussieren. «Damit ist Swisscom Trust Services optimal für die Herausforderungen der Digitalwirtschaft in einer globalisierten Welt aufgestellt», heisst es. Für bestehende Kunden wird sich den Angaben zufolge durch die Ausgründung auf technischer Seite nichts ändern.
---+++---
SAP erhöht Dividende nach Gewinnanstieg
Der deutsche Softwarehersteller SAP will seine Aktionäre an dem gestiegenen Gewinn im Vorjahr teilhaben lassen. Die Dividende soll um 27 Cent auf 1,85 Euro je Aktie erhöht werden, wie Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung vorschlugen. Die Walldorfer haben im vergangenen Jahr 5,28 Milliarden Euro unter dem Strich verdient und damit 57 Prozent mehr als im Jahr davor.
---+++---
Störung bei zentralen Systemen der US-Notenbank
Zentrale Systeme der US-Notenbank Fed sind am Mittwoch mehr als drei Stunden lang ausgefallen. Dazu gehörten mehrere kritische Dienstleistungen für Finanzinstitute, die das Rückgrat des US-Bankensystems bilden. Auf der Website der Zentralbank hiess es dazu, ein «operativer Fehler» sei für die Ausfälle verantwortlich gewesen. Zwischenzeitlich waren etwa der National Settlement Service and der Fedwire Securities Service betroffen, die unter anderem Dienste im Zusammenhang mit US-Staatsanleihen anbieten. Auch Fedwire Funds und Fedcash fielen vorübergehend aus.
---+++---
Joint Venture zwischen Volvo-Mutter Geely und Schweizer Blockchain-Spezialist Concordium
Die Schweizer Stiftung Concordium und die chinesische Geely Holding Group, der unter anderem Volvo gehört, haben einen Joint-Venture-Vertrag unterzeichnet. Das Joint Venture soll die Blockchain-Technologie von Concordium nutzen, um ein Blockchain-Technologie- und Service-Anbieter in China zu werden. Gemäss der Vereinbarung wird Geely 80 Prozent des JV besitzen und 20 Prozent werden im Besitz von Concordium sein. Das Joint Venture wird operativ von beiden Parteien gemeinsam geführt werden.
---+++---
Apple-Fertiger Foxconn entwickelt Elektroauto mit Fisker
Der vor allem als Hersteller von Apple-Geräten bekannte Auftragsfertiger Foxconn rückt weiter ins Autogeschäft vor. Mit der Elektroauto-Firma Fisker wird Foxconn ein neues Modell entwickeln, das 2023 auf den Markt kommen soll. Pro Jahr sollen mehr als 250'000 Fahrzeuge gebaut werden, heisst es. Foxconn stieg bereits im Januar beim ins Straucheln geratenen Elektroauto-Entwickler Byton ein und will ihn bei dem für Anfang 2022 angepeilten Produktionsstart des ersten Modells M-Byte unterstützen.
---+++---
Grafikkarten und Rechenzentren sorgen für Schub bei Nvidia
Die hohe Nachfrage nach Technik für Rechenzentren und Grafikkarten lässt das Geschäft von Nvidia weiter rasant wachsen. In den vergangenen drei Monaten sprang der Umsatz im Jahresvergleich um 61 Prozent auf fünf Milliarden Dollar hoch. Der Gewinn stieg in dem Ende Januar abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal um gut 53 Prozent auf rund 1,46 Milliarden Dollar. Der Gaming-Bereich mit dem Grafikkarten-Geschäft blieb der grösste Erlösbringer von Nvidia mit einem Quartalsumsatz von 2,5 Milliarden Dollar - 67 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Karten sind nicht nur bei Videospielern gefragt, sondern auch zur Produktion der Kryptowährung Bitcoin.


Das könnte Sie auch interessieren