Test: Smartphone LG V40 ThinQ

Leistung

Im Inneren arbeiten ein Qualcomm-Snapdragon-845-Prozessor und ein 3300-mAh-Akku. Des Weiteren hat das LG V40ThinQ 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher im Gepäck. In unserem Praxistest gab es keine Ruckler, man konnte problemlos damit arbeiten.
Belastungstest
Wir führten unseren Benchmark-Test mit der App «AnTuTu Benchmark» bei voll aufgeladenem Akku durch. Während des 15-minütigen Belastungstests wurde die Batterie warm (bis 40 °C). Der Akkustand reduzierte sich in der gleichen Zeit um ca. 7 Prozent.
CPU-Benchmark-Test mit der App «Geekbench 4»
(Quelle: cm/NMGZ)
Die App «Geekbench 4» (CPU) ermittelte beim CPU-Benchmark-Test einen Single-Core-Score von 2417 und einen Multi-Core-Score von 8733. Zum Vergleich: Das Sony XZ3 bot einen Single-Core-Score von 2375 und einen Multi-Core-Score von 8849. Das Xiaomi Mi9 beispielsweise hatte einen Single-Core-Score von 3541, bot in unserem Test aber einen Multi-Core-Score von 11'250. Die Benchmark-Scores des LG-Geräts sind soweit gut, aber nur ein erster Ansatzpunkt.
Unter dem Strich konnten wir mit dem LG V40 ThinQ ohne Probleme arbeiten, es gab keine Ruckler. Die Apps öffneten sich aber manchmal etwas langsam. Hier bemerkt man wohl die lediglich 6 Gigabyte RAM, hier hätten wir uns 8 Gigabyte gewünscht, wie das mittlerweile üblich ist (z.B.: Huawei P30 Pro (Test), Xiaomi Mi 9 (Test)).


Das könnte Sie auch interessieren