Test: Smartphone LG V40 ThinQ

Dreifach-Kamera

Das V40 ThinQ hat eine Dreifach-Kamera und fünf Objektive. Das Smartphone hat ein Hauptkamera-Modul mit drei verschiedenen Objektiven: 16 Megapixel mit verbessertem Weitwinkel- (ƒ1,9), ein 12-Mpx-Standard- (ƒ1,5) und ein 12-Mpx-Tele-Objektiv (ƒ2,4).
Das LG V40 ThinQ fotografiert mit satten Farben
(Quelle: cm/NMGZ)
Die Selfie-Kamera bietet ein 5-Mpx-Weitwinkel- (ƒ2,2) und ein 8-Mpx-Standard-Objektiv (ƒ1,9). Zusammen sollen sie den perfekten Bokeh-Effekt mit einem On-Screen-Schieberegler erzeugen.
Softwareseitig erhält man dank (Triple-)Live-Vorschau einen Überblick über alle drei Rückkameras gleichzeitig. Der Triple-Shot nimmt drei Fotos auf einmal auf (Standard, Tele-Zoom und Weitwinkel) und fügt die Bilder gleich zu einem Video zusammen. Teilweise geht das recht langsam vonstatten und braucht ein bisschen Übung.
Fotografiert mit AI-Cam-Modus (Bokeh)
(Quelle: cm/NMGZ)
Unterhaltsam wären sicher die AR-Stickers. Damit soll man Selfies mit Figuren ergänzen und die Bilder mit Freunden teilen können. Wir konnten kurz zwei Eishockey-Spielern zusehen und um sie herumgehen. Leider wurde das Programm Lens mehrfach beendet, sobald man einen Sticker in das Bild zog, was nach ein paar Versuchen nervte.


Das könnte Sie auch interessieren