Next-Gen-Schutzlösungen für Unternehmen

Fehlalarme und Systemlast

Bewertet wurden auch Vorfälle, die Unternehmen nicht nur lästig sind, sondern teuer zu stehen kommen können, etwa wenn sie zu Produktionsausfällen führen: Fehlalarme. Es wurde geprüft, ob und wie viele False-Positive-Meldungen die jeweilige Software verursachte. Für den Test musste dazu jedes Produkt über 1,7 Millionen normale Dateien scannen, Programminstallationen überwachen und das Aufrufen  von Webseiten verfolgen. Der beste Wert in diesem Fall ist kein Alarm bei allen Punkten. Das schaffte im Vergleichstest nur die Lösung Endpoint Protection von Kaspersky Lab.
Schliesslich wurde auch noch erfasst, wie sehr die Software-Clients die benötigten Systemressourcen in Anspruch nahmen. Sind sie hier zu gierig, kann das gerade für ältere Office-PCs schwierig sein. Daher hat das Labor im Test jeweils die Systemlast aufgezeichnet und bewertet.

100 Punkte als Maximum

Zu erreichen waren maximal 100 Punkte. Für den Schutz vor neuesten Bedrohungen sowie vor bekannten Schädlingen wurden davon bis zu 70 Punkte vergeben. Im Bereich Fehl­alarme gab es bis zu 20 Punkte, für eine niedrige Systembelastung bis zu 10 Punkte.
Die gute Nachricht: Alle geprüften Produkte zeigten im Test eine sehr gute Schutzleistung. Fünf der Lösungen schafften sogar eine 100-prozentige Erkennung aller Schädlinge: Bitdefender, Kaspersky Lab, Sophos, Symantec und Trend Micro. Nur die Lösung von G-Data erkannte im Real-World-Test nicht alle Schädlinge und verlor so wichtige Punkte.
Auch bei den Fehlalarmen leisteten alle Hersteller sehr gute Arbeit. Die Lösung von Kaspersky Lab löste keinen einzigen falschen Alarm aus, die anderen Produkte einen bis vier.
Dass eine Schutz-Suite für Unternehmen Last am Office-PC verursacht, ist unvermeidlich. Dass diese aber trotz bester Erkennungsleistung nicht hoch sein muss, zeigten die Produkte von Bitdefender, Kaspersky Lab und Trend Micro. Die gemessene Last stufte AV-Test jeweils als sehr gering ein. Etwas mehr, aber immer noch eine geringe Last verursachten die Suiten von Sophos und Symantec. Lediglich das Produkt von G-Data ist nicht für ältere Office-PCs geeignet, da es eine deutlich messbare Last am Client zeigte.
Testergebnisse im Detail
Wie sich die getesteten Endpoint-Security-Lösungen geschlagen haben, erfahren Sie in den folgenden Beiträgen
Kaspersky Lab Endpoint Security 11.0 Die Schutzlösung Kaspersky Endpoint Security 11.0 setzt auf einen modularen Aufbau und glänzt mit perfekter Schutzwirkung. Außerdem gefällt die geringe Systemlast.
Trend Micro Office Scan XG Um Office Scan XG von Trend Micro sind mehrere Suiten gebündelt. Im Test überzeugt die Lösung mit einer fehlerfreien Erkennung und niedriger Systemlast.
Bitdefender GravityZone Elite Security Die flexiblen Schutz-Suiten von Bitdefender GravityZone Elite Security sind auf unterschiedliche Firmengrößen zugeschnitten und bieten im Test eine tadellose Schutzwirkung.
Sophos Central Endpoint Protection Im Zentrum der Endpoint-Schutz-Varianten von Sophos steht immer die Cloud. Im Test überzeugen die fehlerfreie Erkennung von Schädlingen sowie die geringe Systemlast.
Symantec Endpoint Protection 14.0 Symantec versteht die Endpoint-Software als Kernmodul seiner großen Sicherheitslösung. Im Test überzeugt sie mit einer fehlerfreien Erkennung und geringer Systemlast.
G-Data Antivirus Business 14.1 Der Hersteller aus deutschen Landen schnürt fein abgestimmte Sicherheitspakete. Im Test überzeugt die gute Schutzwirkung, allerdings fällt die Last am Client recht hoch aus.
Testergebnisse im Detail
Wie sich die getesteten Endpoint-Security-Lösungen geschlagen haben, erfahren Sie in den folgenden Beiträgen
Kaspersky Lab Endpoint Security 11.0 Die Schutzlösung Kaspersky Endpoint Security 11.0 setzt auf einen modularen Aufbau und glänzt mit perfekter Schutzwirkung. Außerdem gefällt die geringe Systemlast.
Trend Micro Office Scan XG Um Office Scan XG von Trend Micro sind mehrere Suiten gebündelt. Im Test überzeugt die Lösung mit einer fehlerfreien Erkennung und niedriger Systemlast.
Bitdefender GravityZone Elite Security Die flexiblen Schutz-Suiten von Bitdefender GravityZone Elite Security sind auf unterschiedliche Firmengrößen zugeschnitten und bieten im Test eine tadellose Schutzwirkung.
Sophos Central Endpoint Protection Im Zentrum der Endpoint-Schutz-Varianten von Sophos steht immer die Cloud. Im Test überzeugen die fehlerfreie Erkennung von Schädlingen sowie die geringe Systemlast.
Symantec Endpoint Protection 14.0 Symantec versteht die Endpoint-Software als Kernmodul seiner großen Sicherheitslösung. Im Test überzeugt sie mit einer fehlerfreien Erkennung und geringer Systemlast.
G-Data Antivirus Business 14.1 Der Hersteller aus deutschen Landen schnürt fein abgestimmte Sicherheitspakete. Im Test überzeugt die gute Schutzwirkung, allerdings fällt die Last am Client recht hoch aus.

Fazit & Ausblick

Alles in allem gibt es im Test der sechs Endpoint-Security-Lösungen keine wirklichen Verlierer. Von den 100 möglichen Punkten erreichten Kaspersky Lab und Trend Micro jeweils 98 Punkte, gefolgt von Bitdefender und Sophos mit je 96 Punkten und Symantec mit 95 Punkten. Knapper geht es kaum noch. Alle fünf Produkte sind sehr empfehlenswert, auch wenn Kaspersky Lab und Trend Micro als Testsieger vom Feld gehen. Lediglich die Lösung von G-Data brachte es aufgrund kleiner Schwächen in der Schädlingserkennung nur auf eine Gesamtpunktzahl von 83 Punkten und die Testnote „Gut“.
Aus diesem Testergebnis lässt sich ein eindeutiges Fazit ziehen: Unternehmen, die einen verlässlichen Endpoint-Schutz suchen, haben eine breite Auswahl. Die Schutzwirkung der Endpoint-Security-Suiten ist so hoch, dass sich die Hersteller nun mehr auf die Ausstattung der Produkte und weitere Sicherheits-Module konzentrieren können.


Das könnte Sie auch interessieren