04.04.2017, 14:35 Uhr

AOL und Yahoo werden zu Oath

Wenn alles gut geht, darf Verizon demnächst Yahoo übernehmen. In diesem Zuge wollen sich Yahoo und Verizons Internetsparte AOL einen neuen Namen geben - sie werden zu Oath.
Schon seit Monaten wird um die Übernahme von Yahoo durch Verizon gerungen, nicht zuletzt weil Yahoo es verschleppt hatte, mehrere verheerende Datenlecks bei seinen Nutzern anzusagen. Nun sieht es so aus, als würde der Name Yahoo mit der Akquisition durch Verizon aus dem Internet verschwinden. Nach Informationen von Business Insider will Verizon Yahoo mit seiner Internetsparte AOL fusionieren. Das neue Internetunternehmen, in dem Yahoos Kerngeschäfte Search, Mail, Ad Tech und Content mit AOL verschmelzen, soll dann Oath heißen. Das deutete auch AOL-Chef Tim Armstrong in einem Tweet an, der illustriert mit dem Schriftzug des neuen Kombi-Unternehmens ist.
Die Übernahme von Yahoo soll noch im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen werden. Nach Informationen von Insidern soll übrigens Yahoo-Chefin Marissa Mayer in der neuen Organisation nicht mehr dabei sein. Stattdessen werde Armstrong Oath führen, berichtete das Magazin Recode.


Das könnte Sie auch interessieren