Trotz starkem Wachstum: Spotify kann Radio nicht überholen

Facebook verliert Junge...

Quelle: IGEM-digiMONITOR
Bereits seit längerem bei den Jüngeren Verluste verkraften muss die Plattform Facebook. Während im Jahr 2014 noch 82 Prozent der 15- bis 24-Jährigen mindestens Facebook gelegentlich aufriefen, tun dies fünf Jahre später nur noch 36 Prozent.
Trotzdem ist die Nutzerbasis des Facebook-Konzerns gross. Weil auch der Bilddienst Instagram und der Messenger-Dienst Whatsapp dazu gehören, erreicht der Konzern 80 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz ab 15 Jahren.
Bei den unter 40-Jährigen nutzen fast alle (95 Prozent) einen der Dienste, wobei Whatsapp den grössten Anteil ausmacht (77 Prozent). Diese hohen Nutzerzahlen sind insbesondere mit Blick auf die geplante Facebook-Digitalwährung «Libra» in der Schweiz interessant.

... Instagram gewinnt sie

Auf der Bildplattform Instagram sind mittlerweile 27 Prozent der Bevölkerung gelegentlich aktiv. Beliebt ist die Plattform vor allem bei den Jungen, 80 Prozent der 15- bis 24-Jährigen nutzen Instagram, die Mehrheit davon mehrmals täglich. Das Durchschnittsalter liegt jedoch bei 32 Jahren.
Anders beim Messenger-Dienst Snapchat und bei der Gaming-Plattform Twich - bei beiden liegt das Durchschnittsalter bei 25 Jahren. Die jüngsten Nutzerinnen und Nutzer tummeln sich jedoch auf dem chinesischen Videoportal Tik Tok: Diese sind noch nicht 16 Jahre alt. Die Gamingplattform eSports wird fast ausschliesslich von Männern genutzt: Knapp 90 Prozent der 260'000 Nutzenden sind Männer.


Das könnte Sie auch interessieren