Cloud-Dienste für DSGVO-Compliance und Security

Sonderfall Microsoft

Vorteil EU: Microsoft gewährt europäischen Kunden besondere Garantien hinsichtliche der Datenhoheit.
Quelle: Microsoft
Microsoft gewährte bislang seinen europäischen Kunden besondere Garantien in puncto Datenhoheit durch die Microsoft Cloud Deutschland mit der Deutschen Telekom als Treuhänderin. Kürzlich hat Microsoft nun aber angekündigt, ab 2019 Cloud-Dienste aus zwei neuen deutschen Rechenzentren bereitzustellen: Berlin und Frankfurt. Im Gegenzug wird die
Microsoft Cloud Germany eingestellt, die nur gegen Aufpreis zu haben war und anders als die neuen Rechenzentren nicht mit einer vollständigen Feature-Parität zu Microsofts globalem Cloud-Netzwerk aufwarten konnte. Der Zeitplan sieht ein sukzessives Ausrollen der bislang fehlenden Features vor – beginnend mit Azure (ab dem vierten Quartal 2019) über Office 365 (Anfang 2020) bis Dynamics 365 (später im Jahr 2020).
Microsoft adressiert damit Kunden mit höchsten regulatorischen Anforderungen und beabsichtigt deshalb auch, die begehrte C5-Zertifizierung (Cloud Computing Compliance Controls Catalogue) in Deutschland zu beantragen. Die Dienste der Microsoft Cloud Deutschland stehen nur noch Bestandskunden zur Verfügung. Neue Kunden in Deutschland müssen sich in der Phase bis zur erstmaligen Verfügbarkeit der neuen Data-Center in Berlin und Frankfurt mit Azure-Diensten in anderen europäischen Ländern begnügen.

Fazit

Zur Gewährleistung der Sicherheit von Daten und Workloads in der Public Cloud müssen Unternehmen Lösungen finden. Für die Einhaltung der DSGVO-Konformität können sie cloud-spezifische Cybersicherheitsdienste in die Pflicht nehmen. Die Cloud-Grössen AWS und Microsoft haben die Vorarbeit dazu geleistet.


Das könnte Sie auch interessieren