Eidg. dipl. White Hat Hacker

Schritt gegen Fachkräftemangel

In einer Talkrunde während der Lancierung diskutierten schliesslich die Projektpartner aus verschiedenen Perspektiven über den zunehmenden ICT-Fachkräftebedarf und die Bedeutung von Cyber Security Specialists für Wirtschaft, Armee, Verwaltung und Gesellschaft. «Damit die Schweiz in Sachen Innovationskraft international wettbewerbsfähig bleibt, sind qualifizierte Fachkräfte mit spezialisierten Informatik-Kenntnissen und Führungsqualitäten unabdingbar», äusserte sich beispielsweise Thomas Holderegger, Head of Security IT bei der UBS. Dass sieben Anbieter einen Lehrgang durchführen werden, zeige die hohe Nachfrage des Marktes nach spezialisierten Cyber-Fachkräften.
Diese kommen in sämtlichen Branchen zum Einsatz, wie Christian Zeller, Chief Information Security Officer der Mobiliar, erläuterte: «Cyber Security Specialists werden überall dort gebraucht, wo sensible Daten gespeichert und verarbeitet werden; das heisst, in so ziemlich allen Branchen.»

Derweil hob Divisionär Thomas Süssli, Chef der Führungsunterstützungsbasis FUB, hervor, dass die Schweizer Armee mit dem Cyber-Lehrgang auch auf fachtechnischer Ebene qualifizierte Fachkräfte ausbildet. «Dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschliessend zur eidgenössischen Berufsprüfung zugelassen sind, gibt dem Cyber-Lehrgang den letzten Schliff», so Süssli.
Weitere Infos zum Cyber Security Specialist mit EFA gibt es auf dieser Seite von ICT Berufsbildung Schweiz.


Das könnte Sie auch interessieren