02.12.2009, 13:19 Uhr

Sunrise verkauft Mobilfunkstandorte

Sunrise stösst hunderte ehemalige Tele2-Mobilfunkstandorte ab.
4981.jpg
Der in Vevey beheimatete Mobilfunkbetreiber In&Phone übernimmt von Sunrise mehr als 400 ehemalige Tele2-Mobilfunkstandorte (siehe auch: «Sunrise kauft Tele2»), die sich mit dem bestehenden Sunrise-Mobilfunknetz überlappen und dem Telekom-Konzern zufolge nicht zu einer Kapazitätssteigerung beitragen. Die Mobilfunkstandorte sind entweder vollständig ausgebaut oder verfügen über einen Mietvertrag respektive eine Bewilligung, heisst es. Für Tele2-Kunden soll sich nichts ändern. Ihr Mobilfunkverkehr wird weiterhin über das schweizweite Sunrise-Mobilfunknetz laufen. Der Kaufvertrag wurde letzte Woche von beiden Seiten unterzeichnet und schliesst eine umfangreiche Übergabe ein, die Ende Januar 2010 abgeschlossen sein soll. Der Verkauf der ehemaligen Tele2-Mobilfunkstandorte steht in keinem Zusammenhang mit der geplanten Vereinigung von Orange und Sunrise, heisst es. Die Eigentümer der Mobilfunkstandorte wollen die beiden Unternehmen in den nächsten Wochen direkt informieren.
Roaming-Abkommen erneuert
Zudem hat Sunrise das bestehende Roaming-Abkommen aus dem Jahr 2006 mit In&Phone für fünf Jahre erneuert. Dies würde dem Vertragspartner den Mobilfunkverkehr ausserhalb der erworbenen Mobilfunksites auf dem nationalen Sunrise-Netz zusichern - und zwar auch auf UMTS-Technologie. Über den Kaufpreise sowie weitere Einzelheiten der Verträge haben die Partner Stillschweigen vereinbart.
Harald Schodl


Das könnte Sie auch interessieren