Vorgestellt 04.02.2022, 06:13 Uhr

Schweizer Top-CIOs: Rui Brandao, ETH Zürich

Die CIOs der grössten Schweizer Firmen stellen sich vor und berichten von anstehenden Projekten sowie aktuellen Herausforderungen.
(Quelle: ETH Zürich)

Rui Brandao

Funktion: Direktor Informatikdienste (CIO)
Firma: ETH Zürich
Branche: Hochschule/Bildung und Forschung
Mitarbeitende in der Schweiz: 10352,8 Vollzeitäquivalente (FTE) per Ende 2020
IT-Mitarbeitende: 320 (2020)
In dieser Firma/CIO seit: 2016
Berichtet an: Ulrich Weidmann, Vizepräsident für Infrastruktur (VPIN)

Aktuelle Projekte

2021: Elektronische Signaturen, Softphones/Soft-Telefonie für alle ETH-Mitarbeitenden, Ausbau von IT-Sicherheitssystemen, z.B. der Mehrfaktor-Authentisierung und für die Überwachung von Endgeräten, Weiterentwicklung der High Performance Computing Cluster für Wissenschaftliches Rechnen, technische Umsetzung der Multi-Cloud.

Grösste Herausforderungen

2021: Die Balance zu finden, zwischen der akademischen Freiheit und dem Bedürfnis nach Effizienz und Sicherheit in der IT, stellt eine spezielle Herausforderung der Universitäten dar. Dies kennt man in anderen Branchen so nicht. Gleichzeitig gilt es, eine Vielzahl unterschiedlichster Bedürfnisse in der Scientific IT zu unterstützen und auch «Verrücktes» zu ermöglichen. Auch dies ist eine Besonderheit, die mit dazu beiträgt, dass die ETH Zürich eine der weltweit führenden Hochschulen ist.
Darüber hinaus bleibt die Cyber-Security - wie wohl für alle Organisationen - ein Dauerthema. Die ETH Zürich entwickelt ihre IT-Sicherheit laufend weiter, um den immer raffinierteren Angreiferinnen und Angreifern einige Schritte voraus zu sein.
(Stand: Dezember 2021)



Das könnte Sie auch interessieren