Vorgestellt 18.01.2022, 06:00 Uhr

Schweizer Top-CIOs: Michael Sturzenegger, Siemens Schweiz

Die CIOs der grössten Schweizer Firmen stellen sich vor und berichten von anstehenden Projekten sowie aktuellen Herausforderungen.
(Quelle: Siemens Schweiz)

Michael Sturzenegger

Funktion: IT Head Siemens Schweiz
Firma: Siemens Schweiz AG
Branche: Elektrotechnik, Industrie
Mitarbeitende in der Schweiz: 5888
IT-Mitarbeitende: 34 in der Schweiz (Teil der globalen IT-Organisation)
In dieser Firma/CIO seit: Juli 2016
Berichtet an: Jörn Harde, CFO

Aktuelle Projekte

Bei der Umsetzung unserer Cloud-Strategie mit Plattformen, Applikationen und Services von strategisch ausgewählten Providern wurden im letzten Jahr einige wichtige Vorhaben abgeschlossen. Im Netzwerk-Bereich wurde die Umstellung auf SD WAN (Software-based WAN) sowie die Ausstattung sämtlicher Standorte mit neuem Wifi First abgeschlossen. Im Rahmen des Zero-Trust-Programms wird nun die ganze Netzwerkumgebung und Authentifizierung neu konzipiert. Weg von der Perimeter-basierten Sicherheit, hin zu widerstandsfähigeren, robusteren und flexibleren IT- und OT-Umgebungen. Parallel wurde Microsoft365 mit sämtlichen möglichen Apps verfügbar gemacht sowie die Festnetztelefonie in MS-Teams integriert. Bei MS365 geht es nun darum, die User bei der effizienten Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten zu begleiten. Durch alle diese Projekte sind wir gut auf die mobilen, hybriden Arbeitsmodelle vorbereitet, welche nach Corona hochrelevant sind. In diesem Zusammenhang gestalten wir unsere Büros um und rüsten dabei alle Standorte mit unserer Workplace-Experience-Lösung «Comfy» aus, die für Kunden am Markt verfügbar ist. Bei der «Cloudifizierung» der Business-Applikationen steht mit der Erneuerung des ERPs das Herzstück bevor. In den nächsten Jahren wird global SAP S/4Hana Private Cloud Edition mit komplett neu definierten, einheitlichen Business-Prozessen eingeführt. Die Schweiz wird dabei Pilotland sein.

Grösste Herausforderungen

Die Pandemie hat die Digitalisierung positiv beeinflusst, und die Mitarbeitenden konnten ihre digitalen Skills deutlich ausbauen. Diesen Weg werden wir konsequent weiter beschreiten und die Mitarbeitenden bei den bevorstehenden rasanten Veränderungen begleiten. Als Hochpreisland müssen wir in der Schweiz in jeder Beziehung Vorreiter sein. Ich denke hier an technische Innovationen, Digitalisierung, Automatisierung – dies alles natürlich unter Beachtung der wichtigsten Nachhaltigkeitsaspekte. In all diesen Bereichen kann IT einen sehr hohen Beitrag leisten. Die grösste Herausforderung besteht sicher darin, bei der Themenvielfalt und bei aller Dringlichkeit, die richtigen Prioritäten zu setzen und diese mit Speed aber auch mit Augenmass umzusetzen.
(Stand: Dezember 2021)



Das könnte Sie auch interessieren