18.08.2017, 07:00 Uhr

Kabler mit mehr Internet- und Telefoniekunden

Im letzten Jahr legten Schweizer Kabler bei den Internet- und Telefoniekunden zu. Rückläufig ist weiterhin das TV-Geschäft.
Die Kabelnetzbetreiber in der Schweiz konnten in den letzten zwölf Monaten 90'800 neue Internet- und Telefoniekunden gewinnen. Allerdings hat die Branche im Kerngeschäft, dem TV-Segment, erneut Abonnenten verloren.
Die Anzahl der TV-Kunden verringerte sich per Mitte Jahr um 40'000. Das entspricht einer Abnahme von 1,6 Prozent, wie der Branchenverband Suissedigital am Donnerstag mitteilte. In der Vorjahresperiode war der Rückgang mit 5 Prozent noch stärker.
Insgesamt konnte die Branche zwei Prozent neue Kunden anwerben. Ein Plus von 101'300 neuen Abonnenten (+12,8 Prozent) zeigte der Bereich der Festnetztelefonie. Beim Breitbandinternet waren es 29'500 neue Kunden (+2,4 Prozent).
Motivierend sei die bevorstehende Lancierung des Senders MySports. Dieser zeige, dass sich die Branche von regulatorisch verursachten Ungleichgewichten nicht abschrecken lasse, heisst es im Communiqué.
Suissedigital sind 200 privatwirtschaftlich wie auch öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen angeschlossen, die 2,4 Millionen Haushalte mit Radio, TV, HDTV, Internet und Telefonie versorgen. Der Verband versteht sich als Gegenpol zum Telekomriesen Swisscom.


Das könnte Sie auch interessieren