16.12.2013, 10:09 Uhr

Limmex gewinnt einen Preis nach dem anderen

Das Zürcher Unternehmen Limmex sammelt dieses Jahr Trophäen wie andere Briefmarken. Ihr Produkt ist eine Notrufuhr.
Limmex-Chef Martin Reber nimmt von Christa Rigozzi den Swisscom Business Award in Empfang. Einer von vielen Preisen dieses Jahr für den technikaffinen Uhrenhersteller
Die Zürcher Firma Limmex AG war in diesem Jahr derart erfolgreich, dass der Kanton das Unternehmen in seinem Jahresrckblick als spezielle Erfolgsgeschichte des Wirtschaftsraums Zürich hervorhebt. Für ihre Notruf-Uhr gewann Limmex kürzlich den Swiss Excellence Product Award, die fünfte Auszeichnung diesem Jahr. Zuvor gewann das ETH-Spin bereits vier Awards: den M2M-Challenge-Award, den Red Dot Design Award, den vom Swiss Economic Forum vergebenen SEF High Potenzial-Award und den Swisscom Business Award. Bei den Limmex-Produkten handelt es sich um Uhren, die mit Notruffunktionen ausgerstet sind. Wer in einen Notfall gerät, muss an der Uhr lediglich einen Knopf drücken und schon wird eine Verbindung zu einer vorher bestimmten Person aufgebaut. Lautsprecher und Mikrofon machen es möglich, dass mit dieser Person gesprochen werden kann. Die Uhr soll älteren Menschen oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen ein Stück Freiheit zurückgeben, sagt der Hersteller. Schweizweit haben bis Mitte September 10 000 Menschen eine solche Uhr gekauft. 


Das könnte Sie auch interessieren