30.03.2016, 17:19 Uhr

Human Brain Project erreicht Meilenstein

Das Human Brain Project ist das ambitiöseste Wissenschaftsprojekt der Schweiz und wird von der EU mit einer Milliarde gefördert. Nun werden daraus entwickelte Technologieplattformen der gesamten Wissenschaft freigegeben.
Das Human Brain Project (HBP) gibt seine sechs neu entwickelten Technologieplattformen frei für den Gebrauch durch andere Wissenschaftler. Die Plattformen sollen den Fortschritt in den Neurowissenschaften, der Medizin und Informatik beschleunigen. Wie das HBP am Mittwoch mitteilte stehen die ersten Versionen seiner sechs neu entwickelten Technologieplattformen ab sofort für den Gebrauch durch die Forschergemeinschaft zur Verfügung. Bei den Plattformen handelt es sich um Prototyp-Hardware, Softwareinstrumente und Programmieroberflächen, die künftig gemeinsam mit Nutzern stetig ausgebaut und verbessert werden sollen. Sie sollen Wissenschaftlern dabei helfen, ihre Forschung schneller voranzutreiben, indem sie engere Zusammenarbeit mit anderen Forschungsgruppen ermöglichen. Die Hirnsimulations-Plattform beispielsweise soll die Rekonstruktion und Simulation des Gehirns unterstützen. Die anderen Plattformen erlauben unter anderem die Suche und Analyse von neurowissenschaftlichen oder Patienten-Daten. Mit der Veröffentlichung der Plattformen, die ein Kernstück des HBP darstellen, hat das auf zehn Jahre angelegte Projekt seine Anlaufphase abgeschlossen und geht in die Einsatzphase über. An dem seit 2013 laufenden, EU-finanzierten Leuchtturmprojekt sind Wissenschaftler von mehr als 100 Universitäten beteiligt.


Das könnte Sie auch interessieren