27.03.2013, 18:51 Uhr

Swisscom erfüllt Erwartungen des Bundesrats

Der Bundesrat ist mit den Leistungen der vier bundesnahen Unternehmen Post, Swisscom, SBB und Skyguide insgesamt zufrieden.
Kein grossen Änderungen nötig: der Bundesrat ist mit der Swisscom mehrheitlich zufrieden

Die Post und Swisscom hätten die strategischen Ziele «gut erfüllt», die SBB und Skyguide «insgesamt erreicht», schreibt der Bundesrat. Die Swisscom erfüllte weiter alle Erwartungen des Bundesrates betreffend Leistungsfähigkeit, Marktposition, Wertentwicklung, Rentabilität, finanzielle Stabilität, Sozialpartnerschaft, Unternehmensführung, Ethik und Nachhaltigkeit sowie Grundversorgung. Es sei dem Unternehmen zudem gelungen, die Preiserosion im Kerngeschäft durch Mengenwachstum in neuen Geschäftsfeldern wie mobile Datendienste und Digital-TV vollständig zu kompensieren, heisst es in einem Bericht.

SITS muss Kritik einstecken

Auch an der Fastweb-Beteiligung wolle man festhalten, obwohl der Umsatz der italienischen Swisscom-Tochter um 2,6 Prozent abgenommen hat. Denn «man habe in einem schwierigen Umfeld wieder Kunden und Marktanteile gewonnen.» Zudem freut den Bundesrat, dass Swisscom die Marktführerschaft in sämtlichen Geschäftsfeldern (Festnetztelefonie, Mobilfunk, Breitband, Digitalfernsehen, IT-Dienstleistungen und Broadcasting) behaupten konnte. Einzig die Rentabilität der Tochterfirma IT Services lag nicht auf branchenüblichem Niveau, moniert der Bundesrat. Das letzte Geschäftsjahr von Swisscom sei «durch eine nochmalige Steigerung der Investitionen auf knapp 2,2 Milliarden Franken geprägt gewesen, in denen den Erwerb von Mobilfunklizenzen für 370 Millionen Franken noch nicht eingeschlossen ist. Trotz der höheren Investitionen blieb die Dividende bei der Swisscom unverändert bei 22 CHF pro Aktie. Der Bund darf somit im laufenden Jahr mit einem Beteiligungsertrag von rund 650 Mio CHF rechnen.


Das könnte Sie auch interessieren