01.02.2016, 07:01 Uhr

7 Business-Schutz-Apps für Android im Test

Mobile Geräte innerhalb einer Unternehmensstruktur sind immer ein mögliches Risiko. Computerworld hat sieben Schutz-Apps für Android getestet.
Vielen System-Administratoren verursacht die Einbindung mobiler Geräte ins Firmennetz Unbehagen. Schliesslich hat ein Mitarbeiter damit oft nicht nur Zugriff auf Firmendaten oder -kontakte, sondern sein mobiles Gerät dient im schlimmsten Fall als Virenschleuder. Computerworld hat sieben Business-Sicherheits-Apps für Android-Geräte in das Testlabor von AV-Test geschickt und dort auf Sicherheit, Systembelastung und Fehlalarme testen lassen.

Security-Apps für Unternehmen

Im Labor wurden die Apps für Unternehmen von Bitdefender, G-Data, McAfee, Kaspersky, Sophos, Symantec und Trend Micro geprüft. Da die Schutz-Apps meist Bestandteil kompletter Sicherheitslösungen sind, lassen sich zu den Preisen keine vergleichbaren Angaben machen. Nächste Seite: Selten gravierende Schwächen im Erkennungstest

Selten gravierende Schwächen im Erkennungstest

Der Erkennungstest, den jede App durchlaufen musste, besteht aus zwei Abschnitten, einem Realtime-Test mit 4500 neuen verseuchten Apps und einem Referenz-Set-Test mit 2800 Schädlingen. Die meisten mobilen Wächter entsprachen hier den Erwartungen und absolvierten den Test mit einer sehr guten Note. Lediglich die Produkte von G-Data und McAfee schnitten im Erkennungstest weniger gut ab. Weiterhin wurde im Labor die Systembelastung der Android-Geräte begutachtet. Eine zu hohe CPU-Belastung bremst nicht nur das System, sondern fordert auch den Akku. An dieser Stelle konnte das Labor aber Entwarnung geben: Bei keiner App wurde ein auffälliges Verhalten festgestellt. Genauso positiv verhielt es sich im abschliessenden Test auf Fehlalarme. Dazu mussten die Security-Apps 3000 virenfreie Anwendungen als solche erkennen und durften deren Installation nicht blockieren. Sofern es sich um sicherheitsrelevante Funktionen handelte, wurde auch die Ausstattung der Apps bewertet. So findet sich zum Beispiel durchweg eine Antidiebstahl-Funktion, weil sie bereits durch das Android-Betriebssystem bereitgestellt wird. Die einfachere Verwaltung und Steuerung erfolgt jedoch über die App im Zusammenspiel mit dem Mobile Device Management (MDM).
! TABELLE !
Hersteller
Bitdefender
G Data
McAfee
App-Bezeichnung
Produkt, welches das Mobile Device Management und/oder Protection-Modul enthält
Advanced Business Security, Enterprise Security
AntiVirus Business, Client Security Business, Endpoint Protection Business, Managed Endpoint Security
McAfee Complete Endpoint Protection for Business, Enterprise, for SMB
Testergebnis
Schutz vor neuesten Bedrohungen (max. 40 Punkte)
40
26
6
Systembelastung (max. 20 Punkte)
20
20
20
Fehlalarme (max. 20 Punkte)
20
20
20
Ausstattung (max. 20 Punkte)
12
14
12
Gesamtpunktzahl
92
80
58
Note
sehr gut
gut
befriedigend
Ausstattung
Anti-Diebstahl-Funktionen (aus der Ferne Lokalisieren/sperren/Daten löschen)
● / ● / ●
● / ● / ●
● / ● / ●
Blockieren unerwünschter Anrufe
Filter für unerwünschte Nachrichten und E-Mails
Schutz beim Surfen auf Mobilgerät
Backup auf SD oder in die Cloud
Verschlüsselung der SD-Karte oder der Geräte-Daten
Mobiler Client für Android
Mobiler Client für iOS ¹⁾
Mobiler Client für Windows Phone ¹⁾
○ ⁴⁾
● ja    ○ nein
¹⁾ Systembedingt anderer Funktionsumfang als Android-Client; ²⁾ Nur Unternehmensdaten im Container; ³⁾ Funktion innerhalb der App; Steuerung nur via Admin-Konsole; ⁴⁾ nur Enterprise Mobility Management-App verfügbar
Alle Apps schützen die Nutzer auch beim Surfen auf dem Mobilgerät. Danach driftet die Ausstattung aber auseinander. Teilweise sind die Zusatzfunktionen in einer App nicht direkt aufrufbar. Ihre Steuerung erfolgt durch den Admin aus der Ferne. Nächste Seite: Unterschiede im Mobile Device Management Unterschiede im Mobile Device Management Im Computerworld-Test wurde auch das jeweils steuernde Mobile Device Management begutachtet, allerdings nicht bewertet. In den detaillierten Testbeschreibungen auf den folgenden Seiten wird jeweils kurz auf das MDM-Konzept eingegangen.
Umfang und Struktur des Mobile Device Managements sind je nach Hersteller sehr unterschiedlich. So bieten zum Beispiel Kaspersky, McAfee, Sophos, Symantec und Trend Micro das Management für mobile Geräte als Stand-alone-Produkt und gleichzeitig als Modul oder in Kombination mit ihren Endpoint-Suiten an. Die Ausnahme bildet Symantec mit der Mobility Suite. Sie gibt es nur für mobile Geräte. Bei Bitdefender ist das MDM eine Option ab einer gewissen Ausbaustufe der Business-Produkte. G-Data vertritt die Ansicht, dass ein MDM in alle Business-Suiten gehört. Daher ist es überall fester Bestandteil. Die Verwaltung der mobilen Geräte ist in allen Produkten ähnlich geregelt. Der Administrator fordert die Gerätenutzer per E-Mail und darin enthaltener Links auf, die Schutz-App zu installieren. Meistens meldet sich dann die App ohne weiteres Zutun am MDM-Server an. Sobald die App aktiv ist, hat auch der Admin freie Hand in Sachen Geräteverwaltung. So lassen sich zum Beispiel Zugänge zu WLAN-Access-Punkten, Server-Verzeichnissen oder Cloud-Storage freigeben. Gleichzeitig kann ein Admin den Zugriff auf Blue tooth, die Kamera oder Speicherkarten sperren.
! TABELLE !
Hersteller
Sophos
Kaspersky
Symantec
Trend Micro
App-Bezeichnung
Produkt, welches das Mobile Device Management und/oder Protection-Modul enthält
Sophos Mobile Control, Enduser Protection Bundles
Kaspersky Endpoint Security for Business Select & Advanced, Total Security for Business, Security for Mobile as targeted solution
Symantec Mobility:Suite
Worry-Free Business Security Services- und Advanced Edition, Trend Micro Mobile Security
Testergebnis
Schutz vor neuesten Bedrohungen (max. 40 Punkte)
40
40
38
38
Systembelastung (max. 20 Punkte)
20
20
20
20
Fehlalarme (max. 20 Punkte)
20
20
20
20
Ausstattung (max. 20 Punkte)
18
16
16
16
Gesamtpunktzahl
98
96
94
94
Note
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
Ausstattung
Anti-Diebstahl-Funktionen (aus der Ferne Lokalisieren/sperren/Daten löschen)
● / ● / ●
● / ● / ●
● / ● / ● ³⁾
● / ● / ●
Blockieren unerwünschter Anrufe
Filter für unerwünschte Nachrichten und E-Mails
Schutz beim Surfen auf Mobilgerät
Backup auf SD oder in die Cloud
○ ²⁾
○ ²⁾
Verschlüsselung der SD-Karte oder der Geräte-Daten
Mobiler Client für Android
Mobiler Client für iOS ¹⁾
Mobiler Client für Windows Phone ¹⁾
● ja    ○ nein    ¹⁾ Systembedingt anderer Funktionsumfang als Android-Client    ²⁾ Nur Unternehmensdaten im Container    ³⁾ Funktion innerhalb der App; Steuerung nur via Admin-Konsole    ⁴⁾ nur Enterprise Mobility Management-App verfügbar Interessant sind die Selfservice-Portale einiger Anbieter. Zugang zu diesen Portalen bekommt ein Mitarbeiter vom Administrator. Hat er weitere mobile Geräte, so kann er sie dort selbst anmelden.
Je nachdem ob er ein Privat- oder ein Firmengerät anmeldet, werden entsprechend definierte Regeln überspielt und aktiviert. So erlaubt zum Beispiel Sophos die Nutzung privater Geräte, legt allerdings sämtliche Firmendaten in einem permanent verschlüsselten Container ab. Die Containering-Technik mit zentral abgelegten Unternehmensdaten hat ihre Vorzüge. Scheidet etwa ein Mitarbeiter aus einem Unternehmen aus, dann lassen sich gezielt firmenrelevante Daten löschen. Alle persönlichen Daten bleiben erhalten. Mit der Methode ist auch sichergestellt, dass sich die Daten nicht wiederherstellen lassen. Diese Technik nutzen die Lösungen von Kaspersky, McAfee, Sophos und Symantec. Nächste Seite: Fazit und die Testergebnisse im Detail

Fazit und die Testergebnisse im Detail

Legt man den Fokus nur auf die Sicherheit der Apps, dann empfehlen sich die mobilen Systemwächter von Bitdefender, Kaspersky und Sophos. Die Apps von Symantec und Trend Micro stolperten jeweils über einen kleinen Fehler bei der Erkennung. Die Apps von G-Data und McAfee übersehen zu viele Schädlinge. Trotzdem gab es im Test gleich fünfmal die Note Sehr gut. Dank ihrer hohen Sicherheit und der besten Ausstattung liegt die App von Sophos mit nahezu perfekten 98 Punkten vorn. Dicht dahinter folgen Kaspersky mit 96 Punkten sowie Symantec und Trend Micro mit jeweils 94 Punkten. Bitdefender erzielte ebenfalls gute 92 Punkte. Unternehmen bietet sich also ein breites Spektrum an sicheren Apps für mobile Geräte. Sie können sich bei der Auswahl einer passenden Lösung voll auf die angebotenen Varianten des Mobile Device Management konzentrieren.
! TABELLE !


Das könnte Sie auch interessieren