Das Mesh-Netzwerk von A bis Z

Fazit und Kauftipps

Fazit: Netzwerk ohne Lücken
Mesh-Systeme bieten das, was sich Nutzer längst wünschen: Sie sind sehr einfach zu installieren, extrem leistungsstark und decken dank ihrer enormen Reichweite den kompletten Wohnraum mit schnellem LAN/WLAN ab.
Am meisten haben uns die Geräte von AVM, Devolo und Netgear überzeugt – auch bezüglich Preis. Unsere vierte Empfehlung: Sind Sie bereits im Besitz eines hochwertigen Mesh-Sets, bleiben Sie diesem treu. Erweitern Sie es einfach mit einem der in der Tabelle auf Seite 2 passenden Satelliten desselben Herstellers. Auch damit profitieren Sie unterm Strich von einem spürbaren Gewinn an Geschwindigkeit und Reichweite in Ihrem Netzwerk.
Kauftipp: Devolo Magic 2 2-1-1
Devolo Magic 2 2-1-1
Devolo
Mit Magic 2 setzt Devolo als einziger Hersteller im Testfeld auf Powerline, das zur Übertragung die bereits vorhandenen Stromleitungen im Haus nutzt. Zusätzlich bieten die Geräte WLAN, um ein noch grösseres, flächendeckendes Mesh-System aufzubauen.
Das für den Reichweitentest zum Einsatz kommende 2-1-2-Set besteht aus zwei Netzwerk-Adaptern, einer Basis und einem Satelliten-Adapter. Ergänzt wurde dies um den zusätzlichen Adapter Magic 2 2-1-1.
Die komplette Installation verläuft ohne Software und ist kinderleicht. Im Powerline-Tempotest überzeugte Magic 2 mit sehr hohen Datenraten von 700 Mbit/s bis knapp 900 Mbit/s. Damit ist das Starterset prädestiniert für 4K-Videostreaming, Gaming sowie Zugriffe auf Netzwerkspeicher, um grosse Dateien im Netzwerk von A nach B zu transferieren. Wird auf den in den Satelliten verbauten WLAN-Access-Point zurückgegriffen, funkt Magic 2 mit 866 Mbit/s. In unserem Test blieben davon noch im besten Fall 480 Mbit/s übrig, auf dem zweiten Stockwerk waren es 205 Mbit/s.
Genauso zuverlässig wie der Mesh-Verbund arbeitet, überzeugt auch die neue, kostenlose Devolo-App «Home Network». Mit ihr lassen sich typische Funktionen wie eine Kindersicherung oder auch ein Gästenetzwerk aufbauen. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Ältere Devolo-Adapter lassen sich mit der neuen Magic-Variante nicht koppeln, da sie beide auf einen unterschiedlichen Übertragungsstandard setzen. Immerhin können sie aber noch im gleichen Haus parallel (also in unterschiedlichen Netzwerken) betrieben werden.
Fazit: Mit Devolos Magic 2 2-1-1 lassen sich, dank schnellem und stabilem Mesh-Netz auch grosse Datenströme unterbrechungsfrei von A nach B bewegen.
Kauftipp: Netgear Orbi Outdoor RBS50Y-200EUS
Netgear Orbi Outdoor RBS50Y-200EUS
Netgear
Mit dem Orbi Outdoor lanciert Netgear ein Mesh-fähiges Netzwerkgerät, das als Satellit für den Aussenbereich zum Einsatz kommt. Das Modell kann aber auch an jeden beliebigen Router angeschlossen werden und so als Repeater die Reichweite vergrössern. Sofern bereits ein Orbi-Set im Einsatz ist, lässt sich ein bestehendes Mesh-Netzwerk für den Aussen- sowie Innenbereich massiv erweitern.
Das Gerät besteht aus einem wetterfesten, robusten Hartplastikchassis. Auf der Geräterückseite sind Knöpfe angebracht, um die LED ein- und auszuschalten, den Router zu resetten sowie auch aus- und einzuschalten. Gefunkt wird in drei Frequenzbereichen. Das leistungsfähigere der beiden 5-GHz-Frequenzbänder verwendet der Outdoor-Orbi dazu, um sich mit bereits bestehenden Orbis zu koppeln. Verwalten lässt sich der Outdoor-Orbi mit der gleichnamigen App. Im Test haben wir das Gerät an ein bestehendes Orbi-RBK50-Set angeschlossen.
Wie sich der Outdoor-Orbi koppeln lässt, ist ziemlich einfach. Dazu wird das Gerät zuerst an einer Steckdose angeschlossen. Nach knapp einer Minute hat sich das Gerät fertig initialisiert und die LED beginnt, durchgängig weiss zu leuchten.
Das um den Outdoor-Orbi erweiterte Zweier-Set verbesserte seine Abdeckung auf der dritten Etage auf 105 Mbit/s, sodass wir unterm Strich in unserem dreistöckigen Haus wie auch im anliegenden Aussenbereich auf eine lückenlose Netzwerkverbindung zurückgreifen konnten.
Fazit: Mit Orbis Outdoor RBS050Y-200 lässt sich ein bestehendes Netzwerk drinnen und vor allem auch draussen erweitern. Die Installation ist schnell erledigt, der Betrieb sicher und stabil.
AV M Fritz!Repeater 3000
AV M Fritz!Repeater 3000
AVM
Bei AV Ms Fritz!Repeater 3000 handelt es sich um ein Netzwerkgerät, das die Reichweite in einem WLAN signifikant erhöhen soll. Das Gerät deckt zwei 5-GHz-Bänder und ein 2,4 GHz-Band ab.  Ausstattungsseitig sind noch zwei Gbit-Ports in das Chassis integriert. Ein USB-Port fehlt.
In unserem Test haben wir als Haupt-Router eine Fritz!Box 7590 verwendet. Router und Repeater waren damit in der Lage, ein gemeinsames Mesh-Netzwerk aufzubauen.
Die Installation ging superschnell: In unserem Test wurden Router und Repeater in 10 Sekunden aufeinander geeicht und konnten danach schon das Mesh-Netzwerk aufbauen. Um ein Client-Gerät (Smartphone etc.) mit dem Mesh-Netzwerk zu verbinden, genügte es, das neue Mesh-Netzwerk auszuwählen. Netzwerkschlüssel inklusive Funktionen wie Zeitschaltuhr oder auch Kindersicherung der zuvor bereits im Einsatz befindlichen Fritz!Box wurden vom Repeater 1:1 übernommen.
Im Tempo- und Reichweitentest hinterliess unser Mesh-Netzwerk einen starken Eindruck. Mit der Fritz!Box 7590 und zwei Repeatern gelang es uns, ein dreistöckiges Haus komplett mit schnellem WLAN zu versorgen. Gemessen wurde ein maximaler Datendurchsatz von 570 Mbit/s. Auf der dritten Etage waren es immerhin noch 135 Mbit/s. Das reichte locker aus, um mehrere 4K-Videostreams ruckelfrei wiederzugeben.
Fazit: AV Ms Fritz!Repeater 3000 ist ein solides, einfach zu installierendes und reichweitenstarkes Netzwerkgerät für einen stabilen Mesh-Verbund.


Das könnte Sie auch interessieren