28.09.2015, 11:38 Uhr

Im Innern des iPhone 6s

Der US-Reparaturdienst iFixit hat das jüngste iPhone 6s von Apple in seine Bestandteile zerlegt. Der Striptease enthüllt einen kleineren Akku und das Geheimnis hinter der verbesserten Kamera.
Es gehört schon zur Tradition: Nach jeder Lancierung eines neuen iPhones zerlegt der Reparaturdienst iFixit das gute Stück erst einmal in seine Bestandteile und dokumentiert die Demontage ausführlich auf seiner Webseite.
Durch die Zerlegung des iPhone 6s kommt so an den Tag, dass der jüngste Apple-Spross tatsächlich über eine kleinere Batterie verfügt. Konkret fasst der Akku des aktuellen Smartphone aus Cupertino lediglich 1715 Milliampèrestunden (mAh), verglichen mit 1810 mAh Ladungsvermögen des letztjährigen Modells. Ebenfalls ersichtlich in der Entblätterung von iFixit ist der Grund für den kleineren Akku. Der Platz wurde für die 3D-Touch-Komponenten benötigt, hauptsächlich für die neue Taptic Engine und den dickeren 3D-Touch-Bildschirm. Hierzu hat übrigens iFixit auch ein kurzes Röntgenvideo gedreht, welches die Reaktion des Bauteils auf 3D-Touch-Berührungen zeigt. Nächste Seite: Der Trick hinter der Kamera und Video

Der Trick hinter der Kamera

Durch die iPhone-6s-Zerlegung will iFixit auch erfahren haben, welche Technik hinter der verbesserten Kamera steckt. Aus den Specs ist bekannt, dass Fotos mit dem Smartphone-Neuling über eine Auflösung von 12 Megapixel verfügen, 50 Prozent mehr als bislang. Apple hat bei der Präsentation des iPhone versprochen, dass die höhere Auflösung nicht auf Kosten der Bildqualität gehen würde. Das Problem: Werden die lichtempfindlichen Dioden enger aneinander gerückt, entstehen oft Störeffekte. Laut der Analyse von iFixit hat Apple die Schwierigkeit umschifft, indem zwischen die Dioden isolierende Gräben geätzt wurden, eine Methode, die unter der Bezeichnung Deep Trench Isolation bekannt ist. Schliesslich ist die Kamera auch etwas schwerer geworden. Dies ist auf den Einbau von Bildstabilisierungstechniken zurückzuführen.
Ebenfalls überprüft iFixit bei seinen Zerlegaktionen jeweils, wie schwierig oder leicht die Geräte zu reparieren sind. Hier erhält das iPhone 6s auf einer Skala zwischen 1 und 10 die recht gute Note 7. Das heisst, so lässt sich etwa der Bildschirm oder auch die Batterie durchaus austauschen.


Das könnte Sie auch interessieren