Pressemitteilung 24.11.2020, 13:37 Uhr

Neuer Fujitsu PRIMERGY Server erzielt Rekordleistung in unabhängigen Benchmarks

Der FUJITSU Server PRIMERGY RX4770 M6 der neuen Generation hat mit seiner Leistung neue Rekorde erzielt.
Fujitsu Server PRIMERGY RX4770 M6
(Quelle: Fujitsu )
Seine unübertroffene Rechenleistung wurde sowohl für anspruchsvolle In-Memory-Umgebungen mit dem SAP BW-Edition für SAP HANA Benchmark als auch für grosse virtuelle Infrastrukturen mittels VMmark Benchmark von VMware bestätigt. 
In einem SAP Standard Application Benchmark unter Verwendung von SAP HANA-Datenbanken und der Verarbeitung von 7,8 Milliarden Ausgangsdatensätzen erzielte der PRIMERGY RX4770 M6 durchweg Spitzenergebnisse – für das schnellste Laden von Daten, die höchste Anzahl von Abfrageausführungen pro Stunde und die kürzeste Laufzeit für komplexe Abfragephasen. Dieses Benchmark-Ergebnis bestätigt die herausragende Effizienz des Servers bei der Ausführung datenintensiver In-Memory- und Analyse-Workloads.
Der neue Quad-Socket-Server erreichte ebenfalls Weltrekordwerte unter allen Matched-Pair 4-Socket-Server-Ergebnissen im VMmark-Virtualisierungs-Benchmark von VMware (Stand 22. Oktober 2020). Dies macht den PRIMERGY RX4770 M6 nicht nur zum idealen Server für Back-End- und In-Memory-Datenbanken, sondern bildet auch die perfekte Basis für eine umfassende Virtualisierungslösung, bei der die richtige Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz entscheidend sind. Durch die Verdoppelung der Intel Ultra Path-Konnektivität mit bis zu sechs Kanälen pro Prozessor verbessert der Server die VM-Leistung erheblich. 

Leistungsstarker Server, ausgestattet mit der neuesten Sicherheitstechnologie

Der Fujitsu PRIMERGY RX4770 M6 ist ein Quad-Socket Server mit drei Höheneinheiten, der mithilfe von Intel Xeon Scalable-Prozessoren der dritten Generation und Intel Optane Persistent Memory Modulen integrierte KI-Beschleunigung unterstützt. Er ermöglicht damit, selbst die anspruchsvollsten Anwendungen zu beschleunigen, sodass Unternehmen den maximalen Nutzen aus ihren Daten ziehen und ihre geschäftliche Transformation vorantreiben können.
Um der Zunahme von Cyberangriffen entgegenzuwirken, die während der COVID-19-Pandemie zugenommen haben, hat Fujitsu die sogenannte Platform-Firmware-Resilience (PFR)-Funktionalität in den PRIMERGY RX4770 M6 integriert. PFR hilft beim Schutz der Plattform-Firmware, bei der Erkennung von Firmware-Fehlern und stellt den zuletzt als funktionierend bekannten Zustand des Servers wieder her, wenn Malware erkannt wird. Damit ist der Server selbst ein Teil einer starken Sicherheitsabwehr eines Unternehmens.

Autor(in) Fujitsu Technology Solutions AG

Das könnte Sie auch interessieren