Interview mit Turan Kara 06.01.2020, 15:24 Uhr

«Der Zauber liegt in der Software»

Pure Storage Schweiz hat einige Top-Leute der Branche kommen und gehen sehen. Nun will Turan Kara will als Country Manager ein neues Kapitel für den Storage-Anbieter in der Schweiz schreiben.
Turan Kara ist der Schweizer Country Manager von Pure Storage
(Quelle: Pure Storage Switzerland)
Computerworld: Sie leiten Pure Storage Switzerland seit März 2019. Wie ist es Ihnen seitdem ergangen?
Turan Kara: Es waren herausfordernde, aber tolle Monate. Ich habe Freude daran, die Verantwortung für das schnell wachsende Geschäft in der Schweiz zu tragen. Bei Pure Storage bin ich seit über drei Jahren. Der Fakt, dass ich das operative Geschäft, sowie die Channel Community sehr gut kenne, kommt mir dabei sehr entgegen. Ausserdem habe ich das Glück, die volle Unterstützung vom regionalen Management, aber noch wichtiger, von unserem motivierten und kompetenten Team zu bekommen. Mit dieser Dynamik können wir unseren Wachstumskurs in der Schweiz fortsetzen.
CW: Was hat Sie persönlich an Pure Storage Switzerland gereizt?
Kara: Das lässt sich in drei Punkten zusammenfassen. Erstens, hat das damalige Pure Team inklusive der Partner in der Schweiz gute Arbeit geleistet. So hatten sich bereits namhafte Unternehmen wie Victorinox, das Schweizerische Rote Kreuz oder Bucherer damals als zufriedene Pure-Storage-Kunden eingereiht. Zweitens, hat mich der technologische Ansatz überzeugt. Pure Storage ist jedenfalls der einzige All-Flash Anbieter, der den grossen Durchbruch geschafft hat, alle anderen sind entweder übernommen worden oder haben es nicht mehr geschafft. Und zu guter Letzt gefiel mir der Gedanken, für ein junges Unternehmen zu arbeiten, welcher massiv wachsen möchte, anstatt für eines, welches nur noch den eigenen Marktanteil schützen und optimieren möchte.
CW: Welche Sofortmassnahmen haben Sie eingeleitet?
Kara: Es gab keinen Grund für drastische Veränderungen. Seit ich meine neue Rolle übernommen habe, haben wir uns darauf konzentriert, effizientere Strukturen aufzubauen und weitere Mitarbeiter zu finden, die unser Wachstum unterstützen.
CW: Wie sieht Ihre zukünftige Strategie für Pure Storage Switzerland aus?
Kara: Pure Storage entwickelt die Datenplattform der nächsten Generation von Grund auf neu – mit dem Fokus auf Innovation, schneller Adaption von neuen Technologien und dem Verzicht auf Legacy-Lösungen, wodurch der Bedarf sich ständig wiederholender Neuinvestitionen vermieden wird. Im heutigen Zeitalter darf eine Speicherplattform nicht mehr einfach nur ein nötiger Kostenfaktor sein. Unsere Plattformen helfen unserer Kunden, ihr Geschäft einfacher, effizienter und agiler zu betreiben. Das gibt unseren Kunden einen gewissen Wettbewerbsvorteil in ihrem Markt oder öffnet im besten Fall den Zugang zu weiteren Märkten.
CW: Wie wollen Sie diese Strategie umsetzen?
Kara: Das Wichtigste ist, zu verstehen, welche Prioritäten und Ziele die Unternehmen verfolgen und inwiefern wir dieses Vorhaben mit unserer Technologie unterstützen oder sogar entscheidend beeinflussen können. Einerseits habe ich vollstes Vertrauen in unser Team und andererseits in unsere Partner, welche die Kundenprioritäten sowie unsere Technologie kennen und sehr gut einschätzen können, welchen Mehrwert Unternehmen von unseren Lösungen bekommen.
CW: Haben Sie für die Umsetzung die richtigen Leute an Bord, oder suchen Sie noch weitere Mitstreitende?
Kara: Definitiv! Wir haben uns Zeit genommen, um die richtigen Leute an Bord zu holen. Das gilt sowohl für mein Team als auch für die Partner, die eine zentrale Rolle in unserem Unternehmen einnehmen. Pure ist ein zu 100 Prozent auf den Channel ausgerichtetes Unternehmen, das mit wenigen, aber fokussierten Top-Partnern zusammenarbeitet.
CW: Inwieweit kämpfen Sie mit dem Fachkräftemangel und was für Massnahmen treffen Sie?
Kara: Dies ist ein wichtiges Thema. Einerseits betrifft es uns als Arbeitgeber, andererseits auch unsere Kunden oder Partner. Auch wenn es etwas Zeit und Mühe braucht, haben wir uns darauf fokussiert, Leute einzustellen, die talentiert sind, aber auch menschlich zu uns und unserer Kultur passen. Andererseits ist der Fachkräftemangel in den Unternehmen eine Chance für uns. So zeichnen sich unsere Lösungen durch eine extrem einfache Bedienung aus. Das bedeutet, mit demselben Personal können jetzt und in Zukunft, viel mehr Anforderungen mit Leichtigkeit bewältigt werden. Darüber hinaus können viel mehr Ressourcen für umsatzbringende Initiativen eingesetzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren