Work-Life-Balance 08.02.2018, 06:30 Uhr

St. Galler Simulator zeigt optimalen Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben

Die viel zitierte Work-Life-Balance kann nun mit einer Simulationssoftware der St. Galler Fachhochschule optimiert werden.
Arbeits- und Privatleben kann in der Balance sein. Ein Online-Tool der Fachhochschule St. Gallen soll dabei hilfen, diese zu finden.
(Quelle: Shutterstock.com/Sergey Novikov)
Ein paar Klicks - und fertig ist die Anleitung, wie man Belastungen im Arbeits- und Privatleben besser unter einen Hut bringen kann. Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften St. Gallen (FHS) hat einen Vereinbarkeitssimulator entwickelt.
Dieser erfasst die Lebenslagen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Dazu gehört beispielsweise, wie viel Zeit sie im Haushalt mitarbeiten, wie lange sie Kinder betreuen und wie oft sie in der Freizeit etwas für die Arbeit erledigen oder sich während der Arbeitszeit um Privates kümmern.
Zudem fragt das Online-Tool die Nutzer nach ihren Wünschen an ihre zukünftige Work-Life-Balance und simuliert mögliche Veränderungen, welche die User bewerten können. Daraus ergibt sich eine Entscheidungs- und Umsetzungshilfe, die Mitarbeitende zum Beispiel mit in ihr Mitarbeitergespräch nehmen können.
Basierend auf den Simulationen «können Arbeitgeber Massnahmen einleiten und neue Arbeitsorganisationsmodelle gestalten», heisst es in einer Mitteilung der FHS St. Gallen.

Das könnte Sie auch interessieren