GreenLake Central 04.12.2019, 11:11 Uhr

HPE bringt einheitliche As-a-Service-Plattform

Hewlett Packard Enterprise hat mit der HPE GreenLake Central eine As-a-Service-Konsole vorgestellt, mit der sich hybride IT-Umgebungen einheitlich betreiben, managen und optimieren lassen.
HPEs GreenLake Console ist die zentrale Schaltstelle für hybride IT-Umgebungen
(Quelle: HPE )
Hewlett Packard Enterprise (HPE) komplettiert mit HPE GreenLake Central die eigene As-a-Service-Strategie. Die nun von HPE-CEO Antonio Neri auf der HPE Discover More in München präsentierte Software-Plattform bietet eine Konsole, über die Unternehmensanwender ihre hybride IT-Umgebung betreiben, verwalten und optimieren können.
HPE GreenLake Central baut dabei, wie der Name es vermuten lässt, auf dem As-a- Service-Angebot HPE GreenLake auf. Die Lösung bietet gemäss Angaben von HPE Kunden die Einfachheit und Flexibilität der Cloud in allen ihren IT-Umgebungen. Sei es in der Public Cloud, Private Cloud, im Rechenzentrum oder in IT-Umgebungen am Netzwerkrand.
Konkret sei HPE GreenLake Central eine integrierte Management-Konsole für die gesamte hybride IT-Umgebung. Kunden könnten dabei die Werkzeuge für die Applikationsentwicklung und die Betriebsplattformen für ihre Anwendungen frei wählen – und sie bezahlten nur, was sie tatsächlich nutzten, verspricht HPE.


Das könnte Sie auch interessieren