Nach Callidus-Kauf 27.02.2018, 14:29 Uhr

SAP-Chef nimmt Salesforce ins Visier

SAP will in Sachen CRM nach dem Kauft von Callidus die erste Geige spielen. Der CEO will Salesforce überholen.
SAP-CEO Bill McDermott will mit seiner Firma in Sachen CRM ein paar Gänge höher schalten
(Quelle: pd)
SAP will mit dem Zukauf der US-Firma Callidus seinen Marktanteil bei Software für das Kundenmanagement (CRM) steigern und Marktführer Salesforce überholen.
«Wir schalten jetzt ein paar Gänge hoch» sagte SAP-Chef Bill McDermott der Zeitung «Handelsblatt» vom Dienstag. «In ein paar Jahren werden wir mehr verkaufen als Salesforce.»
Der CRM-Markt sei 50 Milliarden Dollar schwer und wachse zweistellig. «Wir haben bisher nicht den Anteil, den wir wollen», sagte McDermott. Auch beim Börsenwert von Europas grösstem Softwarekonzern hat er sich viel vorgenommen. «Ziel ist, den Wert zu verdreifachen», sagte er auf die Frage, wo er den Börsenwert von SAP in acht Jahren sehe.
SAP hatte im Januar die Übernahme des Cloud-Spezialanbieters Callidus angekündigt. Der Deal bewertet die US-Firma mit 2,4 Milliarden Dollar.
Derzeit gebe es keine weiteren grossen Übernahmeziele, die ihren Preis wert wären, sagte McDermott. «Viele Firmen sind hoch bewertet, das lässt sie attraktiv wirken und weckt Übernahmefantasien. Aber sie verdienen kaum Geld.» Auf diesen Zug springe SAP nicht auf.

So haben Sie SAP noch nie gesehen Aus den badischen Spargelfeldern in die weite Softwarewelt. Bilder aus dem SAP-Archiven - von 1974 bis 2010.



Das könnte Sie auch interessieren