11.09.2003, 00:00 Uhr

Novell festigt Linux-Kurs

Jack Messman, CEO der Netware-Herstellerin Novell, untermauerte an der europäischen Anwenderkonferenz Brainshare, die diese Woche in Barcelona über die Bühne ging, den Fahrplan seiner Firma in Richtung Linux und Open Source.
Dies machten die Ankündigungen an der Veranstaltung, die rund 1200 europäische Anwender und Partner zusammenführte, deutlich. So will Novell Ximians Software-Management-Werkzeug Red Carpet noch in diesem Jahr in die Nterprise Linux Services 1.0 einbauen. Diese offenen Netzwerkdienste, die Mitte Oktober in einer Betaversion herauskommen sollen, beinhalten ausserdem Linux-fähige Netzprodukte novellscher Provenienz für File-, Print- und Mail-Dienste wie den I-Folder, I-Print und Netmail, sowie den Extend Director und Novells I-Manager.
Hinzu kommt, dass die jüngste Netware-Version 6.0 mit der Open-Source-Datenbank My SQL ausgeliefert wird. Hinzu kommt die Linux-Unterstützung für das Single-Sign-on-Produkt Nsure Secure Login 3.0 und Novells Web-Anwendungsentwicklungsumgebung Extend 5.


Das könnte Sie auch interessieren