23.01.2007, 08:57 Uhr

Sicherheit für Bauern in der Cyberlandschaft

Sicherheit und Diskretion hat auch bei E-Mail einen hohen Stellenwert. Der Geschäftsbereich Treuhand und Schätzungen des Schweizerischen Bauernverbandes, nimmt dies Ernst und hat mit SEPPmail, ein automatisiertes Verschlüsselungssystem eingeführt.
Dass der Versand von E-Mail mit dem frei einsehbaren Postkartenversand vergleichbar ist, wird von den meisten Unternehmen nur langsam realisiert. Weitgehend unbekannt ist auch die rechtliche Gleichstellung des Mail-Verkehrs mit der Papierkorrespondenz seit über zwei Jahren. Ein per E-Mail abgeschlossener Vertrag ist gültig, auch wenn er unterwegs abgeändert wurde. Noch schlimmer: Es könnte lange dauern, bis man feststellt, dass ein Mitbewerber die Angebote sieht, bevor diese beim potenziellen Kunden ankommen.
Der Landwirt als Unternehmer
Wer denkt, die Cyberwelt habe im Bauernstand nicht Einzug gehalten, liegt falsch. Der heutige Bauer ist ein Unternehmer, der alle Facetten zum wirtschaftlich und sozialen Überleben ausschöpfen muss. Internet und Mail sind dazu wichtige Instrumente. Wie beim Einmann-Unternehmern gibt es tagsüber kaum Zeit, Bürokram zu erledigen. Erst abends setzt man sich an den Computer. Die Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit des Internets ist deshalb von grosser Bedeutung. Landwirte holen sich hier genauso die letz-ten Informationen vom Fleckviehzuchtverband wie auch vom Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Doch auch die tägliche Korrespondenz wird mittlerweile online abgewickelt.
Auslöser für das Projekt ,,SEPPmail" innerhalb des Bauernverbandes war der Geschäftsbereich Treuhand und Schätzungen. Hier werden für die Bauern unter anderem Treuhandleistungen erbracht. Für eine optimale Arbeitsteilung zwischen Landwirt und Treuhandstelle wollte man sich die elektronischen Medien zunutze machen. So sollten zum Beispiel alle vertraulichen Informationen zur Steuererklärung direkt und sofort über Mail versendet werden können. Von Seite des Bauernverbandes ist immer wieder auch vertrauliche Korrespondenz zu Parlamentariern und Rechtsabteilungen notwendig. Die Verantwortlichen des Geschäftsbereichs Informatik vom Schweizerischen Bauernverband, Peter Schönenberger und Jürg Hübner, haben die Angebote sorgfältig verglichen. Einfachheit in der Bedienung war eines der wichtigsten Kriterien. Die Kunden sollten sich ohne Einführung und grossen Support mit der Lösung zurechtfinden. Während der Evaluation liess sich ausser SEPPmail allerdings keine befriedigende Antwort finden. In enger und feiner Zusammenarbeit zwischen der SEPPmail-Anbieterin und dem Bauernverband fanden sich auf acht von zehn Anforderungen passende Antworten. Peter Schönenberger ist der Überzeugung, dass damit die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden können.
Schnelle Implementierung
Gut vorbereitet dauerte die Implementierung vor Ort knapp einen halben Tag, der effektive Unterbruch im Mailversand nahm keine zwanzig Minuten in Anspruch. Auch für die Anwender habe es keine Probleme gegeben. Im Schnitt reichten fünf Minuten Anleitung durch die tiefer ausgebildeten Power User und der verschlüsselte Mail-Versand klappte. SEPPmail ist eine komplette Zweiwegkommunikation. Treuhand und Schätzungen des Schweizerischen Bauernverbandes sendet ihren Kunden wichtige, vertrauliche Informa-tionen verschlüsselt, diese können in der gleichen Form, ebenfalls verschlüsselt antworten. Als "vertraulich" markierte E-Mails können wie gewohnt mit dem Mailprogramm verschickt werden. SEPPmail generiert ein Passwort und sendet dieses zurück. Das Passwort bekommt der Empfänger des Mails beispielsweise telefonisch, per SMS oder als Fax mitgeteilt. Die Verschlüsselung der E-Mail erledigt SEPPmail im Hintergrund.
Der Empfänger erhält eine E-Mail mit der Information und Aufforderung zur Passworteingabe. Nach Überprüfung der Eingabe wird die Nachricht entschlüsselt angezeigt und kann im Mailprogramm wie gewohnt abgespeichert werden. Die SEPPmail Appliance kann in ein bestehendes Netzwerk integriert werden. E-Mails werden von der Appliance vor verlassen des internen Netzwerkes verschlüsselt. Die eintreffenden E-Mails werden automatisch entschlüsselt und an den internen Mailserver weitergeleitet. Partner können ohne Hardwareänderungen auf verschlüsselte Mitteilungen über die SEPPmail-Zentrale verschlüsselt antworten. In vielen Fällen kann sicheres Mail so den komplizierten Postweg sparen. Die Appliance wurde mit dem Innovationspreis "Swiss Technologie Award 2002" und dem Zertifikat "CTI 2003" des Bundesamtes für Technologie ausgezeichnet.


Das könnte Sie auch interessieren