Das sind die Security-Trends 2018

Hacker machen Politik

Cyberkriminelle und politisch motivierte «Hacktivisten» gab es auch schon früher. Doch nun haben sie gemäss Eset eine neue Spielwiese für sich entdeckt: Meinungsmache in Sozialen Medien und Manipulation der eingesetzten Wahlmaschinen.
Hacktivisten finden in Facebook und Co. eine  neue Spielwiese
Auf Sicherheitskonferenzen wie der DefCon zeigten IT-Sicherheitsfachleute, wie einfach es ist, sich Zugang zu solchen Systemen zu verschaffen und diese zu manipulieren.
Auch in Deutschland gab es vor der Bundestagswahl im September bedenken, nachdem nur wenige Wochen vor der Wahl bekannt wurde, dass die Wahlsoftware «PC Wahl» unsicher und anfällig für Cyberattacken war. Entsprechend genau muss auch die Security-Situation bei helvetischen E-Voting-Systemen beachtet werden.
«Die Digitalisierung wird auch vor Wahlen nicht Halt machen. Hier ist es immens wichtig, die eingesetzten Systeme gründlich auf Sicherheitslücken zu testen, bevor diese mit fatalen Folgen für unsere Demokratie zum Einsatz kommen», mahnt Uhlemann.
Neben technischen Herausforderungen, wird es nach Ansicht des Experten zudem immer schwieriger, zwischen echten und falschen Informationen im Netz zu unterscheiden. «Wie die Brexit-Abstimmung in Grossbritannien und die US-Wahlen eindrucksvoll gezeigt haben, können Fake-News-Kampagnen und Hacking-Angriffe auf E-Mail-Accounts von Politikern politische Meinungsbildungsprozesse massgeblich beeinflussen», so der Eset-Vertreter weiter.

Vereint im Kampf gegen die E-Crime-«Industrie»

Doch es gibt laut Eset auch gute Nachrichten. Bei der Bekämpfung von Cyber-Kriminellen arbeiteten Ermittlungsbehörden und IT-Sicherheitsunternehmen immer besser und länderübergreifend zusammen. So sei es Eset beispielsweise zusammen mit Microsoft und Polizeibehörden aus mehreren Ländern, das berüchtigte Gamarue-Botnet (auch: Andromeda-Botnet genannt) auszuschalten.
Esets Uhlemann resümiert: «Botnetze sind das Rückgrat von international agierenden Online-Kriminellen. Mit der Zerschlagung des Gamarues-Botnetzes, ist ein wichtiger Schlag gegen die E-Crime-Infrastruktur gelungen. Für 2018 sind nach Einschätzung von Eset weitere Erfolge im Kampf gegen Cyberkriminelle zu erwarten.»


Das könnte Sie auch interessieren