Swico-Jahresmedienkonferenz 21.01.2020, 14:44 Uhr

Schweizer ICT-Branche übertrifft Prognosen

Der ICT-Markt in der Schweiz gedeiht prächtig. Gemäss aktuellen Zahlen des EITO ist die Branche 2019 um 4,0 Prozent gewachsen, und damit kräftiger als vor einem Jahr vorausgesagt.
Der Schweizer ICT-Markt soll auch 2020 um über zwei Prozent zulagen
(Quelle: EITO in Zusammenarbeit mit IDC )
Die Schweizer ICT-Industrie (Informations- und Kommunikationstechnik) bleibt ein wahrer Wachstumsmotor. Dies belegen aktuelle Zahlen des European Information Observatory (EITO), die an der Jahresmedienkonferenz des Branchenverbands Swico bekannt gegeben wurden. Demnach legte der Markt 2019 um 4,0 Prozent zu und konnte damit kräftiger wachsen als vor einem Jahr prognostiziert wurde. Damals war von einem Plus von 1,8 Prozent ausgegangen worden. Auch 2020 sollte für die Branche rund laufen. EITO rechnet mit einem Wachstum von 2,2 Prozent.
Entsprechend gut ist auch die Stimmung der Branche. Dies zeigt der ICT-Index von Swico der für das erste Quartal 2020 einen Wert von 117,6 Punkte beträgt. Zum Vergleich vor einem Jahr wurde die Stimmung der Branche mit 115,3 angegeben. Wie Giancarlo Palmisani, Leiter Verbandsdienstleistungen bei Swico, betonte, sei der aktuelle Wert der Vierthöchste in der unterdessen zehnjährigen Geschichte des Swico-ICT-Index.
Nach wie vor gehören IT-Services und Software zu den Haupttreibern des Schweizer ICT-Marktes. Diese sorgen gemäss EITO-Zahlen für ein Marktvolumen von 11,6 Milliarden, respektive 8,2 Milliarden Franken. Diese Segmente können auch ordentlich zulegen und weisen ein Plus von 3,7 und 7,2 Prozent auf (vgl. hierzu auch die Bilderstrecke).

Der Schweizer ICT-Markt 2019 in Zahlen



Das könnte Sie auch interessieren