30.10.2017, 11:55 Uhr

Squirro startet in Asien

Das Zürcher Start-up Squirro expandiert nach Singapur. Die neue Niederlassung soll als Basis dienen, um den asiatisch-pazifischen Raum zu erobern.
Das Zürcher Start-up Squirro expandiert nach Asien. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gibt, eröffnet es ein Büro in Singapur. Neben drei Standorten in Europa und dem US-Hauptquartier in New York wird dies Squirros fünfte Niederlassung. Das Start-up wolle das Büro in Singapur nutzen, um andere Länder im asiatisch-pazifischen Raum anzugehen.
«Unsere kontinuierliche Expansion reflektiert die zunehmende Reife von Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen – Technologien, die endlich ihren Erwartungen und dem Hype gerecht werden», wird Dorian Selz, CEO von Squirro, in der Mitteilung zitiert. Die Technologie habe in der Branche generelle Veränderungen eingeleitet, eine Verlagerung von Finanzdienstleistungen hin zu Finanztechnologien. Dabei gehört Singapur laut Selz nicht nur zu den weltweit wichtigsten Finanzplätzen, sondern bietet auch das grösste Wachtum der gesamten Region und ist sehr gut mit dem Resten Südostasiens vernetzt. «Darum war Singapur erste Wahl beim Launch von Squirros erstem Büro in Asien», sagt Selz.
Squirro bietet Analytics-Lösungen an, die Firmen mittels Künstlicher Intelligenz Einblicke in strukturierte und unstrukturierte Kundendaten ermöglichen. Im Juli schloss das Jungunternehmen eine Series-B-Finanzierungsrunde über zehn Millionen US-Dollar ab. Unter den Investoren fanden sich unter anderem Salesforce Ventures und die Venture-Capital-Firma Orange Growth Capital. Squirro bedient mittlerweile Kunden wie Wells Fargo, Investec oder Swiss RE und wurde im Jahr 2012 von Dorian Selz und Toni Birrer gegründet.


Das könnte Sie auch interessieren