02.11.2017, 09:47 Uhr

Kabelnetzbetreiber verlieren weniger TV-Kunden dank Eishockey

Dank des Sportkanals «MySports» können die Kabelnetzbetreiber den TV-Kunden-Schwund verlangsamen.
Dank Mysports hat sich der TV-Kundenrückgang bei den Kabelnetzbetreibern verringert
Der neue Sportsender MySports zahlt sich für die Kabelnetzbetreiber in der Schweiz aus. Zwischen Juli und Ende September haben sie zwar weitere TV-Kunden verloren, doch hat sich dieser Kundenrückgang stark abgebremst. Die Zahl der TV-Kunden sank um 0,5 Prozent oder 11'800 auf rund 2,4 Millionen.
Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 1,3 Prozent. Ende September 2016 hatte die Einbusse gegenüber dem Vorjahr noch 4,9 Prozent betragen. Dank mehr Telefonie- sowie Internetkunden stieg die Gesamtzahl der Abonnemente zudem per 30. September 2017 um 0,5 Prozent oder 22'700 auf rund 4,6 Millionen, wie der Branchenverband der Kommunikationsnetze Suissedigital am Donnerstag mitteilte. Der verminderte Verlust der TV-Kunden führt Suissedigital «massgeblich» auf «MySports» zurück. Der im September lancierte Sender wird vom grössten Verbandsmitglied UPC produziert und von mittlerweile 17 Suissedigital-Distributoren verbreitet. Er zeigt insbesondere Live-Übertragungen von Schweizer Eishockey-Spielen. Ein weiterer Trumpf sind die allermeisten Spiele der Fussball-Bundesliga. UPC hat die Spiele der Schweizer Eishockeymeisterschaft der Swisscom entrissen, der sie die Eishockeyübertragungen nicht weitergeben will. Dagegen reichte die Swisscom Klage vor der Eidg. Wettbewerbskommission (Weko) ein. Obwohl die Weko Anhaltspunkte für ein wettbewerbswidriges Verhalten sah, wollte sie keine vorsorglichen Massnahmen ergreifen. Während die Untersuchung läuft, muss die UPC der Swisscom die Übertragung also nicht ermöglichen. Suissedigital sind 200 privatwirtschaftlich wie auch öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen angeschlossen, die 2,4 Millionen Haushalte mit Radio, TV, HDTV, Internet und Telefonie versorgen. Der Verband versteht sich als Gegenpol zur Telekomriesin Swisscom.


Das könnte Sie auch interessieren