15.09.2017, 12:34 Uhr

Cloud-Geschäft lässt Oracle-Umsatz abheben

Im ersten Quartal lief Oracles Geschäft mit Cloud-Diensten besonders gut. Der Software-Riese konnte seinen Umsatz in dieser Sparte um mehr als 50 Prozent steigern.
Ein starkes Geschäft mit IT-Diensten im Internet hat Oracle ein deutliches Umsatzplus beschert. Der Konzern gab am Donnerstag nach Börsenschluss in den USA in seiner Cloud-Sparte einen Umsatzanstieg im ersten Quartal von 51,4 Prozent bekannt.
Der Gesamtumsatz stieg von 8,6 Milliarden auf 9,2 Milliarden Dollar an und lag damit über den Erwartungen von Analysten. Der Nettogewinn legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,8 Milliarden auf 2,2 Milliarden Dollar zu.
Die Aktien des Software-Riesen stiegen nachbörslich um 1,3 Prozent. Oracle ist vergleichsweise spät ins Cloud-Geschäft eingestiegen. Im August kündigte der US-Konzern an, die Sparte mit 5000 Neueinstellungen in diesem Jahr stützen zu wollen.


Das könnte Sie auch interessieren