04.01.2017, 14:38 Uhr

Symantec mit «sicherem» WLAN-Router

Symantec hat mit Norton Core einen WLAN-Router vorgestellt, der diverse Security-Features verinnerlicht hat.
Der IT-Security-Spezialist Symantec will mit Norton Core einen WLAN-Router auf den Markt bringen, der das Heimnetz nicht nur mit Internetdiensten versorgt, sondern auch auf dessen Sicherheit bedacht ist. So bietet der Access Point Security-Features von der Datenverschlüsselung über die Absicherung von DNS bis zu automatischen Sicherheitsupdates.
Als Wifi-Router unterstützt Norton Core WLAN des Typs 802.11AC Wave-2, wird von einem 1,7 GHz Dual-Core-Prozessor angetrieben und enthält Memory und Flash-Speicher. Der Access Point übermittelt Daten parallel mit 2,4 GHz und 5 GHz. Daneben unterstützt Norton Core Geschwindigkeiten von bis zu 2,5 Gigabit pro Sekunde. Dank der MU-MIMO-Technologie kann der Router parallel an mehrere Geräte mit maximaler Bandbreite streamen.

Sicherheits-Features

Daneben scannt Norton Core jedes eintreffende und ausgehende Datenpaket auf Malware, Viren, Spam, Intrusion-Versuche und weitere Bedrohungen. Wenn ein vernetztes Gerät bekannte Schwachpunkte oder Bedrohungen aufweist, kann der WLAN-Router dieses in Quarantäne oder in ein abgetrenntes Netzwerk verschieben und den Nutzer benachrichtigen. Zudem lässt Norton Core den Anwender wissen, wie sicher sein Heimnetz und die mit diesem verbundenen Geräte sind. Er erteilt der Umgebung dabei ein «Security Score» und bietet dem User Hinweise, wie dieser die Sicherheitseinstellungen verbessern kann, um das Sicherheits-Rating zu erhöhen. Schliesslich bietet der Symantec-Router automatische Updates, wodurch der Schutz stets auf dem neuesten Stand bleiben soll.

Kontrolle von Gästen und Kindern

Des weiteren lassen sich zeitlich begrenzte Gästezugänge einrichten. Auch Eltern können mit Hilfe von Norton Core die Internetnutzung flexibel steuern. So lassen sich Grenzen für den täglichen Internetkonsum der Kinder setzen, unpassende Inhalte herausfiltern oder auch das komplette Heimnetzwerk vorrübergehend ausschalten, um beispielsweise jegliche Ablenkung vom gemeinsamen Essen zu vermeiden. Versuchen Kinder zudem auf nicht freigegebene Seiten zuzugreifen, wird der Zugriff verwehrt und die Eltern informiert.

Verfügbarkeit

Norton Core wird zunächst in den USA verfügbar sein und gut 280 Dollar kosten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Gerät auch weltweit erhältlich sein.


Das könnte Sie auch interessieren