18.08.2016, 14:30 Uhr

Globale Geldtransfers am SBB-Automaten

Die SBB partnert mit Western Union für internationale Geldtransfers am Billett-Automaten. Verbraucher müssen allerdings den Umweg über eine Smartphone-App nehmen.
Der Billett-Automat wird zum Einzahlungsterminal für internationale Geldtransfers des Zahlungsdienstleisters Western Union. Das Unternehmen hat in Kooperation mit der SBB eine Smartphone-App entwickelt, in die der Absender die erforderlichen Details zur Geldtransaktion eintippt. Anschliessend generiert die App einen QR-Code, mit dem an jedem der über 1000 SBB-Automaten das Geld eingezahlt werden kann. 
Die Kombination von App und Billett-Automaten ist nach Angaben von Western Union eine Weltpremiere: Der Dienstleister bietet vorerst exklusiv in der Schweiz erstmals einen Service an, der an keinen Vertriebsstandort gebunden ist. «Mit der WU@SBB App haben wir ein Hybridprodukt geschaffen, das die Vorteile des digitalen und analogen Geldtransfers vereint. Mit diesem zusätzlichen Kundenservice nehmen wir eine Vorreiterrolle ein», sagt Christian Bandy, Leiter Kundenservices bei der SBB, laut einer Mitteilung. Während die App gratis ist, erhebt Western Union für den Geldtransfer die üblichen Gebühren. Zum Beispiel berechnet das Unternehmen für die Barauszahlung von 20'000 Quetzal in Guatemala (umgerechnet circa 2730 Franken) allein eine Servicegebühr von 115 Franken. Hier wären Apple Pay oder zukünftig womöglich auch Twint günstigere Methoden.


Das könnte Sie auch interessieren