07.04.2005, 00:00 Uhr

Swisscom geht leer aus - Cesky geht an Spanien

Irgendwie muss diese Entwicklung bei Swisscom-Chef Jens Alder Déja-vu-Gefühle auslösen. Die Entscheidung der tschechischen Regierung ist gefallen: Cesky Telecom geht an die spanische Telefonica.
Bei Geschäften mit Regierungen könne sich bis zur letzten Minute noch alles ändern, hatte Alder im Interview mit der NZZ am Sonntag verkündet. Doch geändert hat sich nichts mehr und die Cesky folgt der Empfehlung der tschechischen Regierung und verkauft die 51-Prozent-Anteile an die spanische Telekomanbieterin Telefonica. Der Kaufpreis für Cesky liegt bei rund 2,75 Milliarden Euro.
Bis zuletzt war man bei der Swisscom zuversichtlich geblieben, doch alles Hoffen nützte nichts mehr. Zuletzt hatte Alder erneut über einen zukünftigen Einstieg bei der Telekom Austria spekuliert, deren Übernahme im vergangenen Jahr gescheitert war. Die Swisscom hält aber auch nach weiteren Kaufgelegen im Ausland Ausschau.


Das könnte Sie auch interessieren