19.01.2016, 11:18 Uhr

Swisscom Enterprise Customers gründet mit Genfer Firma Joint Venture

Swisscom Enterprise Customers übernimmt die Hälfte der Genfer Firma Open Web Technology und gründet das Joint Venture Swisscom Digital Technology. Dieses soll Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen.
Swisscom Enterprise Customers will Schweizer Unternehmen vermehrt bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer digitalen Strategie begleiten. Deshalb kauft die Firma die Hälfte der Genfer Strategie- und Technologieberatungsunternehmen Open Web Technology und gründet das Joint Venture Swisscom Digital Technology. Über die finanziellen Eckpunkte der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. «Die Partnerschaft mit Open Web Technology ist ein weiterer Schritt, um unsere Kunden auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten. Die Palette der Dienstleistungen wird von der Beratung bis hin zur Umsetzung der digitalen Strategie reichen», sagt Christian Petit, Leiter von Swisscom Enterprise Customers und Mitglied der Swisscom Konzernleitung. Mit dem Schritt festigt Swisscom Enterprise Customers zudem ihre Beziehungen zur Region Genfersee: Nach der Akquisition der DL Groupe im Jahr 2013 und der Veltigroup im Jahr darauf sowie der Partnerschaft mit der ETH Lausanne (EPFL) 2015 ist die Kooperation mit dem Genfer Unternehmen Open Web Technology ein weiterer Meilenstein.

Open Web Technology wurde 2009 vom Alleinaktionär Frédéric Weill gegründet und wird seither von ihm geführt. In den Büros in Genf und Zürich arbeiten mehr als sechzig spezialisierte Ingenieure. Unterstützt werden sie künftig durch rund dreissig Spezialisten, die von insentia, einer Tochterfirma von Veltigroup, zu Open Web Technology wechseln. Die Gesellschaft, die zukünftig den Namen Swisscom Digital Technology trägt, wird ihre Marke Open Web Technology behalten. Geleitet wird das Joint Venture von Frédéric Weill: «Wir durften Swisscom seit 2009 bei ihrer digitalen Transformation begleiten. Unser gemeinsam aufgebautes, einzigartiges Know-how kann anderen Industriezweigen helfen, die heute ebenfalls vor den Herausforderungen der technologischen Revolution stehen.»


Das könnte Sie auch interessieren