18.01.2013, 15:15 Uhr

Online-Steuererklärung für Zürcher

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt können ab diesem Jahr alle Steuerpflichtigen im Kanton Zürich die Steuererklärung über das Internet einreichen. Den Weg zur Post spart das aber nicht.
Zürcher können künftig ihre Steuererklärung auch online ausfüllen
In sieben Pilotgemeinden hat das Steueramt letztes Jahr die elektronische Steuererklärung (ZHprivateTax) eingeführt und getestet. 9,7 Prozent der Steuerpflichtigen in diesen Gemeinden haben vom Angebot Gebrauch gemacht, schreibt der Kanton, dies sei «eine beachtliche Zahl. Darum wird das Projekt für erfolgreich befunden und, da es anscheinend weitgehend problemlos verlief, auf alle Zürcher Gemeinden ausgeweitet.  Auch wenn die Steuererklärung neu online ausgefüllt werden kann, Bankauszug, Lohnausweis und neu die Freigabequittung, die man nach dem Ausfüllen an PC oder Tablet erhält, müssen weiterhin per Post gesendet werden, wie Peter Seidler, Chef Bereich Logistik des Kantonalen Steueramts, auf Anfrage bestätigt. «Der Lohnausweis beispielsweise ist ein offizielles Dokument, davon brauchen wir das Original.» Für die Zukunft wäre es aber denkbar, dass gewisse Ämter Belege direkt ans Steueramt senden, dies dürfte aber noch eine Weile dauern.  Bei der Online-Steuererklärung soll die Sicherheit unter anderem dadurch gewährleistet sein, dass die Steuerämter erst nach dem Übermitteln der Freigabequittung in den Besitz der Daten gelangen. Sie erhalten damit keinen Einblick, wie die Steuerpflichtigen die Formulare ausgefüllt und wie sie dabei allenfalls ihre Angaben verändert haben.

Light-Variante

Nebst der normalen Steuererklärung soll es auch die Variante «ZHprivateTax-Light» geben, mit der einfache Steuererklärungen – also ohne Wohneigentum, Kinder oder komplexes Wertschriftenportfolio – mit geringem Anmelde- und Erfassungsaufwand an PC oder Tablet ausgefüllt werden können.Anstelle der normalen Steuererklärung sehen die Nutzer verschiedene Masken, die sie relativ schnell und unkompliziert durch die Erfassung der Steuern führen sollen. Nach Einschätzung des Steueramtes dürfte dieses neue Angebot namentlich junge Steuerpflichtige ansprechen. Für das Projekt wurde vom Regierungsrat ein Kredit von 10,6 Millionen Franken gesprochen. Dieser wird eingehalten, man liegt vielleicht sogar eine Million drunter, wie Seidler sagt.  Weitere Informationen zur Online-Steuererklärung können auf der Kantonswebseite www.steueramt.zh.ch/zhprivateta  abgerufen werden.   


Das könnte Sie auch interessieren