07.09.2017, 15:37 Uhr

Swisscom erweitert Cloud-Angebot für Firmen

Mit der Enterprise Service Cloud und der Enterprise Cloud for SAP Solutions wartet Swisscom mit gleich zwei neuen Cloud-Angeboten für Unternehmen auf und wagt sich damit in hybride IT-Landschaften vor.
Mit gleich zwei neuen Cloud-Angeboten will Swisscom bei seinen Unternehmenskunden punkten. Sowohl die Enterprise Service Cloud und die Enterprise Cloud for SAP Solutions sind ab sofort verfügbar. Sie ergänzen die bereits bestehenden Angebote Application Cloud public und Dynamic Computing Services. Grösster Unterschied: «Die neuen Cloud-Produkte können in die eigene IT-Landschaft integriert werden», betont Marcel Walker, der die Cloud-Vorhaben bei Swisscom Enterprise Customers verantwortet. Dagegen dienten die Angebote von Swisscom in der Public-Cloud dazu, ad-hoc und für relativ kurze Zeit, etwa für ein Projekt des Anwenders, Plattformen und Dienstleistungen aus der Cloud zur Verfügung zu stellen. An der Basis ändere sich jedoch nichts. Auch die beiden neuen Angebote würden in vier Rechenzentren der Swisscom in der Schweiz betrieben. «Die Daten verlassen unsere Physik nicht», hebt Walker hervor. Wie Christian Mugg, Produktverantwortlicher für die Enterprise Service Cloud, ausführt habe man mit 200 Entwicklern in den letzten 12 Monaten die Infrastruktur für das neue Angebot gelegt. Auf dieser lassen sich derzeit gut 20000 virtuelle Server betreiben. Angeboten werden im Rahmen der Enterprise Service Cloud derzeit vier IaaS-Produkte (Infrastructure-as-a-Service), nämlich Virtual Server, Firewall, Netzwerk und Load Balancer.
Damit stehe eine Drehscheibe parat, mit der Swisscomkunden die eigene IT-Landschaft mit Cloud-Angeboten verbinden können. «Diese haben viel in ihre eigene IT-Landschaft investiert und wollen diese weiter nutzen», meint Mugg. Gleichwohl wolle man die Kunden bei der «Cloudifizierung» der eigenen IT begleiten können. Diesbezüglich lanciert Swisscom mit der Dienstleistung «Journey to the Cloud» ein spezielles Angebot, bei dem Berater Unternehmen vor Ort begleiten, sei es für eine Neueinführung, Migration oder eine Integration in hybride Umgebungen. Nächste Seite: Ein hybrider Motor für SAP

Ein hybrider Motor für SAP

Wie der Name es andeutet richtet sich das zweite neulancierte Angebot «Enterprise Cloud for SAP Solutions» an Schweizer Firmen, welche das ERP aus dem deutschen Walldorf im Einsatz haben. Durch das Angebot wolle man einerseits Unternehmen die Möglichkeit bieten, bestehende SAP-Landschaften in der Cloud zu betreiben, andererseits könne man Kapazitäten, welche SAPs Entwicklungsplattform Hana mit seiner In-Memory-Technik biete, bei Bedarf zuschalten. Wie der Produktverantwortliche Heiko Timmerkamp ausführt, sei die SAP-Cloud-Lösung zwar schon mit dem Fokus auf die Hana-In-Memory-Datenbank entwickelt worden, unterstütze aber auch klassische SAP-Installationen. Das Angebot von Swisscom unterscheide sich von der Konkurrenz, indem es flexibler sei, so Timmerkamp. So würden die Mitbewerber aufgrund starrer Hardware-Vorgaben ihre Angebote «in verschiedenen T-Shirt-Grössen» anbieten. «Unser Angebot gleicht dagegen einem PS-weisen Tuning», meint er.
Zudem fokussiere man sich auf den laufenden Betrieb von SAP-Umgebungen bei den Unternehmen. Dagegen würden Konkurrenten, darunter SAP selbst, die Cloud-Umgebungen mehrheitlich fürs Testing, für die Entwicklung oder den Start auf der grünen Wiese anbieten. «Wir haben uns aber die produktiven Loads für den Betrieb ausgewählt», erklärt er. «Wir glauben nämlich,dass der alltägliche Betrieb von Hana sowie der Umstieg von R/3 auf den Nachfolger S/4-Hana den Firmen am meisten Schmerzen bereiten werden», ist Timmerkamp überzeugt. «Gerade hier können wir unsere Kunden somit besonders unterstützen». Konkret können Anwender über Enterprise Cloud for SAP Solutions laut Swisscom «binnen Minuten» einen SAP-Server aufsetzen, dessen Grösse ebenso schnell anpassen sowie die Leistung dynamisch wählen. Auch Testserver lassen sich so in wenigen Minuten aufsetzen. Alles wird nach Gebrauch abgerechnet (Pay-as-you-use). Nächste Seite: Globale Brücken geplant

Erst der Anfang

Die angekündigten Angebote seien auf der Cloud-Reise von Swisscom erst der Anfang, meint der Cloud-Verantwortliche Walker, und stellt für den Herbst Brücken zu den grossen globalen Cloud-Angeboten Amazon Web Services und Microsoft Azure in Aussicht. Mit diesen Grossanbietern in Sachen Cloud brauche und wolle man nicht in Konkurrenz treten, so Walker. «Entscheidend ist, dass die Firmenkunden selektiv wählen können, was sie in der Schweiz sicher gespeichert haben wollen, sowie wo dies keine Rolle spielt und wo sie von den Möglichkeiten profitieren möchten, welche nur die globalen Cloud-Anbieter bieten», erklärt er.


Daneben plant Swisscom im nächsten Jahr, Cloud-Lösungen für integrierte Märkte anzubieten. Speziell ins Visier will man dabei die Finanzindustrie und das Gesundheitswesen nehmen.


Das könnte Sie auch interessieren